Besonderes von Hand gefertigt

Corona Bröker (von links), Erika Wiedenroth, Margit Piegsa, Carla Schäfer, Erika Schmitt, Gabriele Gallinat, Irfan Demiray, Nicole Hertwig und Dieter Treytnar bei der Scheckübergabe an den Hospizverein. (Foto: G. Gosewisch)

Kunst- und Kreativmarkt war sehr gut besucht

Kaltenweide (gg). Es war die dritte Auflage des Kunst- und Kreativmarktes in Regie der Interessengemeinschaft Weiherfeld Kaltenweide (IWK) und es war ein voller Erfolg: dicht drängten sich die Besucher im Dorfgemeinschaftshaus Niet Hus und im DRK Familienzentrum in der Clara-Schumann-Straße am vergangenen Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Vereine, Organisationen, Hobbykünstler sowie Firmen hatten die Möglichkeit, sich den Besuchern aktiv zu präsentieren. Dabei waren Künstlervereine wie der Kulturzirkel Kaltenweide, die Hobby-Kunstgruppe Krähenwinkel- Kaltenweide, Kreative von der AWO, der Hospizverein und eine große Anzahl von Hobbykünstlern, die Dekoartikel, Schmuck, Genähtes und Gestricktes, Holz- und Filzarbeiten, Heilsteine, Fotos, Bilder, Schönes und Praktisches anboten. „Der Markt entwickelt sich immer mehr zu einer über die Grenzen Kaltenweides hinaus bekannten Veranstaltung – dieses Jahr hatten wir gut zehn Anmeldungen mehr als die 29 Standplätze“, so Dieter Treytnar von der Arbeitsgruppe der IWK. Ein umfangreiches Rahmenprogramm sorgte dafür, dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Parallel fand die Messe der IWK-Mitglieder aus der Gesundheitsbranche statt, bei der sich Besucher Anregungen zum Thema "Gesundes Kaltenweide" holen konnten.
Am Stand der IWK waren neben Informationen über IWK-Projekte auch die „Kaltenweider Postkarten“, die durch das soziale Engagement Kaltenweider Bürger entstanden sind, erhältlich. Für musikalische Unterhaltung sorgten Auftritte verschiedener Musikgruppen: die Matthias-Claudius-Musiker, der Männerchor der Liedertafel Kaltenweide und die Seniorentanzgruppe Langenhagen.
Die Jugendgruppe des DRK bot Kinderschminken an, bei der Christlichen Kita Arche konnten Tiermasken gebastelt werden, die „Kleinen Strolche“ bastelten mit den ganz Kleinen. Am Lagerfeuer wurde Stockbrot gebacken, excessiv.design veranstaltete ein Kinder-Fotoshooting und Erika Schmitt lud zu Koordinationsübungen und hawaiianischen Tänzen ein. Für den kleinen und großen Hunger wurde ebenfalls gut gesorgt: Pizza, heiße Crepes und Finger-Food vom Freshhouse, sowie Rösler-Currywurst, einer großen DRK Kaffee- und Kuchentafel, warmen und kalten Getränken und vieles mehr. Bei der Tombola warteten hochwertige Preise von Langenhagener Unternehmen auf die Gewinner. Die Einnahmen aus dem Kunst- und Kreativmarkt spendet die IWK an soziale Projekte in Kaltenweide. Ebenfalls sozial unterwegs war die Flughafen GmbH mit einer Carrera-Autobahn: das Rundentgeld war zu Gunsten von „Kinder in Not“ ausgelobt. Die Patchwork-Gruppe des Kulturzirkel Kaltenweide verkaufte selbst angefertigte Mützen und Schals zu Gunsten eines Waisenhauses in Südafrika.
Einen IWK-Gruß aus dem vergangenen Sommer überreichte Gabriele Gallinat, Kassenwartin der IWK, an Erika Wiedenroth. Sie nahm einen Spendenscheck in Höhe von 300 Euro für den Hospizverein in Empfang, die Erlöse des IWK-Sommerfestes.