Besser auf Engpässe reagieren

Michael Hoffmann ist da, wo er gebraucht wird.

Michael Hoffmann ist Langenhagens zweiter Schulhausmeister-Springer

Langenhagen. Michael Hoffmann ist neuerdings der zweite Springer im Team der Schulhausmeister, die ihren Dienst an den elf Schulen Langenhagens leisten. Der erste Springer wurde vor knapp zwei Jahren eingestellt; Hoffmann folgte Anfang Mai dieses Jahres auf eine Stelle, die es zuvor in Langenhagen noch nicht gegeben hat. „Durch die Einstellung von Herrn Hoffmann wird die Verwaltung künftig besser auf personelle Engpässe reagieren können“, sagt Marc Taubitz, Leiter des Fachdienstes Gebäudeverwaltung.
Krankheitsausfälle, Schwangerschafts- oder Elternzeitvertretungen – gerade im Herbst 2012 mussten die Schulhausmeister hoch flexibel agieren, damit in den Lehreinrichtungen Langenhagens der Unterricht reibungslos laufen konnte. Das erforderte Einsatz sowohl seitens der Ansprechpartner vor Ort als auch im Fachdienst Gebäudeverwaltung, wo der Einsatz der Hausmeister koordiniert wird. Für sie alle hat sich nun die Situation durch den Neuzugang entspannt.
Bei dem 52-jährigen Hoffmann hingegen dauerte die Aufregung nur kurz an. „Ich bin gut aufgenommen worden und habe mich in die Tätigkeiten bereits nach kurzer Zeit eingearbeitet“, berichtet er. Seine Touren habe er schon früh allein in Angriff nehmen können.
Denn weder der Schließdienst noch die Reparatur kleinerer Schäden stellen für ihn eine Herausforderung dar. Der gelernte Heizungs- und Sanitärinstallateur war bereits seit mehr als 20 Jahren als Hausmeister tätig. „Das Schöne an diesem Beruf ist die Vielfältigkeit, die hier an den Schulen noch mehr gegeben ist.“
Hoffmann hatte vor seiner Einstellung bei der Stadt Langenhagen lange Zeit bei einem großen Versicherungsunternehmen gearbeitet. Entsprechend freut er sich nun darüber, dass sein Arbeitsalltag an den Schulen lebendiger zu werden verspricht. Dass er dafür mehr Verantwortung tragen muss oder mitunter flexibler auf das Tagesgeschehen an allen Langenhagener Schulen reagieren muss, interessiert den an der Robert-Koch-Schule stationierten Hoffmann wenig. „Ich bin zwischen 6.30 und 6.45 Uhr da, wo mein Einsatz benötigt wird“, so der zweite Springer im Langenhagener Schulhausmeister-Team.