Bezugszeit kann verlängert werden

Caren Marks informiert zum Elterngeld

Langenhagen. "Bahn frei für einen weiteren Schritt zur besseren partnerschaftlichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf", meldet Caren Marks, hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete. Für Kinder, die ab dem 1. Juli 2015 zur Welt kommen, können Mütter und Väter das neue Elterngeld-Plus in Anspruch nehmen.
„Eltern erhalten durch das Elterngeld-Plus eine zusätzliche Möglichkeit, die ersten Monate mit ihrem Kind noch individueller zu gestalten“, meint Caren Marks.
Eltern, die nach der Geburt des Kindes Teilzeit arbeiten möchten, können die Bezugszeit des Elterngeldes verlängern: Aus einem Elterngeldmonat werden zwei Elterngeld-Plus-Monate. Entscheiden sich Mütter und Väter, zeitgleich mit ihrem Partner in Teilzeit zu gehen – für vier aufeinanderfolgende Monate zwischen 25 bis 30 Wochenstunden – bekommen sie mit dem Partnerschaftsbonus jeweils vier zusätzliche Elterngeld-Plus-Monate. Alleinerziehende profitieren von dem neuen Elterngeld-Plus in gleichem Maße.
Unter http://www.familien-wegweiser.de/Elterngeldrechner können die voraussichtlichen Leistungsansprüche inklusive Elterngeld-Plus-Monaten und Partnerschaftsbonus berechnet werden.