Bitteres 1:3 zum Auftakt

Wünschmann-Team ebenbürtig mit Topfavorit HSC Hannover

Engelbostel/Schulenburg. Bezirksligist MTV Engelbostel-Schulenburg ist mit einer 1:2-Heimniederlage gegen den HSC Hannover in die neue Spielzeit gestartet. Die Gäste haben sich mit einigen Landesliga-Akteuren verstärkt, doch ein Unterschied war nicht zu erkennen. Die Gäste nutzten allerdings kleinere Fehler eiskalt zu ihren Treffern, während der MTV seine Chancen fahrlässig ausließ. Daher mussten die Kicker von Coach Adrian Wünschmann am Ende auch mit hängenden Köpfen den Platz verlassen. Zudem war Wünschmann auch mit dem Referee äußerst unzufrieden. „Vor dem ersten Tor des HSC war von uns kein Foul festzustellen, eher wurden meine Kicker zweimal gefoult in dieser Szene,“ so Wünschmann. Beim anschließenden Freistoß schliefen seine Mannen aber und beim Querpass traten zwei Spieler am Ball vorbei, so dass der HSC in Führung ging (40.). Zuvor wurde nach einem Schuss von Jan Schewe eine Abseitsentscheidung getroffen, als Mike Prelle den Ball über die Linie drosch. „Alle Zuschauer meinten kein Abseits“, so der Coach weiter. Im zweiten Durchgang erhöhte der MTV den Druck und kam folgerichtig zum Ausgleich durch Enes Ögün, der von Mike Lehnberg freigespielt wurde und mit einem platzierten Schuss traf. Für die endgültige Wende hätte dann Sturmpartner Manuel Deichmann sorgen können. Von Ögün mustergültig freigespielt schoss er den Ball aus acht Metern über das HSC-Gehäuse. Im Gegenzug konnten die Gäste dann die zu diesem Zeitpunkt unverdiente Führung erzielen, als die Hintermannschaft einmal nicht auf der Höhe war. Der Elfmeter in der Schlussminute war dann nur noch Ergebniskosmetik und von der Entscheidung auch fragwürdig. „Hätten wir 4:0 verloren, weil der HSC so stark ist, hätte ich einen Haken an die Partie gemacht, aber so tut es schon mächtig weh,“ so ein enttäuschter MTV-Coach. Am kommenden Sonntag, 15. August (15 Uhr), steigt das Derby am Waldsee gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.
So haben sie gespielt: Skworonski, Schewe, Rebke, Sokal, Dyballa, Lyding, Wohlatz (Schustereit), Schmidt, Dubiel (Deichmann), Prelle (Lehnberg), Ögün,