Brandstiftung am Iffezheimer Weg

Viel Arbeit hatten die Feuerwehrleute beim Räumen der mutmaßlichen Glutnester. (Foto: O. Krebs)

Feuerwehr rettet Bewohner vor giftigem Qualm

Langenhagen. Die Ortsfeuerwehr wurde am Freitagabend um 18.48 Uhr zu einer Rauchentwicklung in den Iffezheimer Weg gerufen. In einem Mehrfamilienhaus drang dichter Qualm aus Kellerfenstern, das Treppenhaus war leicht verqualmt und von außen zog der Qualm in geöffnete Wohnungsfenster.
Sofort gingen zwei Trupps unter der Einsatzleitung von Zugführer Karsten Patz in das Gebäude, mehrere Personen wurden aus dem Gebäude gebracht und teilweise zur Behandlung an den Rettungsdienst übergeben. Vier Personen mussten zur weiteren Versorgung und Beobachtung in die Paracelsus-Klinik gebracht werden.
Die Brandbekämpfung wurde zum einen von außen durch die Kellerfenster sowie zum anderen über das Treppenhaus durchgeführt. Ein zeitgleich eingesetzter Lüfter führte schnell zu besseren Sichtverhältnissen im Keller und verhinderte ein weiteres Ausbreiten des Qualms. Trotzdem konnten die Wohnungen den Abend nicht wieder freigegeben werden, zu sehr hatte sich der Brandrauch durch die Fenster in den Wohnungen verteilt. Während einige Bewohner bei Freunden oder Bekannten unterkamen, wurden drei Personen erst einmal zur Feuerwache gebracht. Die Stadt Langenhagen organisierte zeitnah Unterkünfte in umliegenden Hotels.
Im Zuge der Nachlöscharbeiten musste ein Teil des Kellers entrümpelt werden um so an verstecke Glutnester zu gelangen. Die Ortsfeuerwehr Krähenwinkel wurde zur Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern alarmiert.
Ingesamt waren 45 Einsatzkräfte mit acht Fahrzeugen vor Ort. Um 22 Uhr rückten die letzten Fahrzeuge in Richtung Feuerwache ein.
Brandermittler der Kriminalpolizei haben den Geschehensort untersucht und gehen von einer vorsätzlichen Inbrandsetzung als Ursache für das Feuer aus. Den entstandenen
Schaden schätzen sie auf etwa 35 000 Euro. Wer Hinweise geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109 55 55 in Verbindung.