Brasilianische Klänge an der Nordsee

Die Langenhagener Musiker erlebten mit ihrem Auftritt an der Nordsee einen großen Erfolg.

Konzertreise des Jugendorchesters "Happy Kids"

Langenhagen. Strahlender Sonnenschein, fröhliches Kinderlachen, begeisterte Zuhörer, eine glückliche Dirigentin und viel, viel gute Musik – so sah eine Konzertreise des Jugendorchesters „Happy Kids“ der Langenhagener Akkordeonfreunde aus.
Auf Einladung des Shanty Chores „Die Strandpiraten“ aus St.-Peter-Ording, die gleich mehrere Jubiläen feierten, fuhren die Jugendlichen und der dazugehörige Fanclub für ein verlängertes Wochenende nach St.-Peter-Ording. Zünftig untergebracht im „Haus Kolumbus“ im evangelischen Jugenderholungsdorf wurde sich zunächst noch einmal mit einigen Proben auf das große Ereignis vorbereitet. Olga Debrere hatte ein einstündiges Konzertprogramm zusammengestellt, dass abwechslungsreich, anspruchsvoll und unterhaltsam zugleich war.
Mit Schlagzeug, Percussion, Keyboard und natürlich vielen Akkordeons im Gepäck ging es in die Fußgängerzone von St.-Peter-Ording. Hier erwartete das Orchester ein ganz besonderes modernes Eventgebäude. Das Dünenhus liegt direkt am Strand und von der Bühne kann sowohl nach außen als nach innen in einen Saal ein Konzert geben werden. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Zuhörer an diesem Tag aber draußen sitzen. Bereits nach ersten Klängen von „Sommer in Brasilien“, einer flotten Samba, erhöhte sich die Zuhörerzahl auf mehrere Hundert Personen. Viele Urlauber, Spaziergänger und Radfahrer blieben stehen und wurden von den Musikern in ihren Bann gezogen, die mit Liedern wie "Pata, Pata, Tie a yellow Ribbon" und vielen weiteren Klassikern für Stimmung sorgten. Auch mehrere Shanty-Chöre, die sich eigentlich hinter der Bühne auf ihre Auftritte vorbereiten wollten, strömten vor die Bühne, da sie die flotten Rhythmen der „Happy Kids“ genießen wollten. Donnernder Applaus war der Dank aller Zuhörer und die Musiker bedankten sich ihrerseits mit Zugaben.
Die einhellige Meinung der Zuhörer und auch der Verantwortlichen aus St.-Peter-Ording erfüllte die glückliche Dirigentin Olga Debrere und die Jugendleiter des Vereins mit Stolz: So junge Musiker, die ein derart qualitativ hochwertiges Konzert präsentieren und mit Spaß ihrem Hobby nachgehen, hat man hier im hohen Norden noch nicht gesehen und gehört.
Das bestätigt einmal mehr die kontinuierliche Jugendarbeit der Langenhagener Akkordeonfreunde. Denn die 13 Jugendlichen im Alter von elf bis 14 Jahren spielen bereits seit mehreren Jahren als Orchester zusammen und wurden von der musikalischen Früherziehung, im Alter von drei bis fünf Jahren, im anschließenden Einzel- und Gruppenunterricht und zusätzlich im Orchester musikalisch ausgebildet und von motivierten Jugendleitern betreut.
Natürlich darf auch der Spaß bei so einer Reise nicht zu kurz kommen. Deshalb wurde an der Nordsee im Watt gewandert, am Strand getobt und in dem weitreichenden Areal des Jugenderholungsdorfes verstecken gespielt.
Auch die Eltern Kids fühlten sich motiviert und musizierten gemeinsam in einer Elternband. Hier durfte jeder das Instrument spielen, das er mag. So entstand mit Gitarren, Keyboard, Schlagwerk und natürlich Akkordeon ein toller Sound. Die ersten Stücke wurden eingespielt und ein erster Auftritt bei einer Familienfeier ist ebenfalls schon geplant.
Informationen zum Musikunterricht gibt es unter der Telefonnummer (0511) 73 15 32.