Brücken in Europa

Der Runde Tisch bei seiner Zusammenkunft in der AWO-Begegnungsstätte in Godshorn. Foto: E.A. Nebig

Runder Tisch Hilfe für das junge Leben bereitet Jugendaustausch vor

Langenhagen/Godshorn (ne). Vor elf Jahren gründeten hilfsbereite Frauen und Männer in Langenhagen den gemeinnützigen Sozialverein „Hilfe für das junge Leben“, der auch viele Mitglieder in Bosnien hat. Durch die Hilfen dieses Vereins sowie dessen Unterstützung durch zahlreiche Langenhagener Bürger, erlebten in den vergangenen Jahren über 700 bürgerkriegsgeschädigte Kinder aus dem ehemaligen Jugoslawien, die heute in der Republik Bosnien-Herzegowina - Region Bijeljina – leben, unbeschwerte Ferien. In der Stadt Bijeljina wurde zudem tatkräftige soziale Hilfe geleistet (das ECHO berichtete mehrfach). Diese Aktivitäten führten 2007 zu einer offiziell beurkundeten, lebendigen Städtefreundschaft mit der Stadt Bijeljina in der Republik Srebska. Aus den Kindern die vor Jahren kamen sind längst Jugendliche und Heranwachsende geworden. Viele von ihnen haben Freundschaften mit Jugendlichen in Langenhagen geschlossen und sind dabei, die Deutsche Sprache zu erlernen. Das geschieht auch mittlerweile im Rahmen von regelmäßig gewordenen Jugendaustausch-Aktivitäten. In diese werden nunmehr bedürftige bosnische Kinder und Jugendliche mit einbezogen, die Langenhagen noch nicht kennen. Finanziert werden die Besuche vom Verein und der Hilfsbereitschaft vieler Langenhagener Familien sowie mit Unterstützung der Stadt Langenhagen, dem Land Niedersachsen und dem Lions-Club. Im August werden wieder 40 Mädchen und Jungen im Alter 14 bis 20 Jahren nach Langenhagen kommen und Langenhagener Jugendliche im Gegenzug nach Bijeljina reisen. Zur Vorbereitung des Besuchs der Bosnier hat sich auf Anregung von Ulla Hagemeister ein Runder Tisch gebildet. Dessen Mitglieder tragen unter anderem Ideen zur Programmgestaltung für den Aufenthalt zusammen und bereiten deren Umsetzung vor. Im Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters und Ortsbürgermeisters Willi Minne tagte der Runde Tisch jetzt in der Godshorner AWO-Tagesstätte. Die Mitglieder planen Ausflüge in die Region Hannover, die Teilnahme der Jugendlichen am Unterricht in einer weiterführenden Schule in Langenhagen und an einem Gottesdienst im Grünen der Martins-Kirchengemeinde. Weiterhin Besuche des Europäischen Informations Zentrums in Hannover, des Flughafens, eines Museums und religiöser Stätten. Außerdem sind Sportaktivitäten und gesellige Veranstaltungen angedacht. Im Vorfeld ist eine Baumpflanzung im bereits angelegten Bijeljina-Freundschafts-Hain am Rande der Siedlung Twenge am 17. Mai in Vorbereitung. Renate Kaiser hat sich zudem bereit erklärt, den hiesigen Gasteltern ein wenig die Muttersprache der Jugendlichen näher zu bringen. Der Besuch muss natürlich finanziert werden. 10.000 Euro werde die Aktion kosten, teilte jetzt der Vorsitzende Zeljko Dragic mit. 2.500 Euro fehlen noch. Der Vorstand des gemeinnützigen Vereins Hilfe für das junge Leben würde sich daher über Spenden sehr freuen; jeder Euro hilft weiter. Spendenquittungen werden ausgestellt. Der Verein hat ein Spendenkonto bei der Sparkasse Hannover: Kontonummer 9 020 181, BLZ 250 501 80, Stichwort „Jugendaustausch“.