Brückenbau ausprobiert

Finn (von links), Ricarda, Katja und Anja verbrachten beim Basteln einen lustigen Nachmittag. (Foto: K. Woidtke)

Kreativer Nachmittag bei der NAJU

Langenhagen Beim jüngsten Treffen der Naturschutzjugend (NAJU) ließen Anja, Finn, Katja und Ricarda in Teams ihrer Kreativität freien Lauf. Betreuerin Christine Pracht hatte zwei Schüsseln mit Wasser gefüllt und vor den Jugendlichen aufgestellt. Mit verschiedenen Materialien konnten sie sich nun mit der Materie Wasser auseinandersetzen.
Nachdem anfangs die Köpfe noch etwas rauchten, sprudelten schließlich die Ideen, und Anja und Finn bauten eine Brücke aus Trinkhalmen, Wolle und Holzperlen. Ergänzt wurde die gut durchdachte Konstruktion mit Materialien aus der Natur - Stöckchen bildeten die Brückenpfeiler und Baumrinde den Brückenboden. Katja und Ricarda entschlossen sich ebenfalls zum Bau einer Brücke. Dünne Zweige wurden miteinander verbunden und bildeten das Grundgerüst des kreativen Bauwerkes. Aus Stoffresten wurde flugs eine Hülle genäht, die der Brücke nicht nur ein pfiffiges Design, sondern auch die nötige Stabilität verlieh. Pompons aus Haushaltsschwämmen rundeten das Gesamtbild der Konstruktion ab.
Zwischendurch gab es Nervennahrung mit leckeren Honigbroten, die Hans-Jürgen Ratsch, erster Vorsitzender der Naturkundlichen Vereinigung Langenhagen (NVL), den Jugendlichen spendierte.
Beim Basteln der Brücken kamen den Jugendlichen ganz nebenbei auch tolle Ideen für das NAJU-Fest am 4. Juni. Eine spannende Rallye durch den Eichenpark wird für die Besucher der Veranstaltung vorbereitet. "Ihr seid einfach ein tolles Team!" freute sich Betreuerin Christine Pracht abschließend über die kreativen Jugendlichen und den gelungenen Nachmittag.
Das nächste NAJU-Treffen findet am Sonnabend, 12. März, von 14 bis 17 Uhr auf der Naturinsel statt. Interessierte Jugendliche zwischen zwölf und sechzehn Jahren sind bei den Terminen herzlich willkommen.
Mehr zum aktuellen Programm der Gruppe ist auf der Internetseite www.nabu-langenhagen.de zu finden.