„Bürger können mitreden“

Ortsratssitzung zur Bad-Nachnutzung

Godshorn (gg). Vier Optionen für die Nachnutzung des stillgelegten Schwimmbads sollen in der nächsten Ortsratssitzung am Dienstag, 21. November, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus am Spielplatzweg politisch diskutiert werden: Wohnbebauung, Sportplatz, „Landschaft auf Zeit“ und Gewerbe. Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung weist ausdrücklich auf die Einwohnerfragestunde zu Beginn und am Ende der Sitzung hin und ruft zur regen Teilnahme auf. Sie sagt: „Hier gibt es eine Chance, sich zu informieren. Bürger können mitreden.“ Die Ortsbürgermeisterin hält die Umwandlung des Schwimmbad-Areals in eine Sport- und Freizeitanlage für sinnvoll. Der nahe gelegene TSV-Sportplatz vertrage durchaus eine Erweiterung, beispielsweise für die Bogenschützen, die derzeit nur trainieren können, wenn mal kein Fußball gespielt wird. Angesichts des Standorts mit Nähe zur A2 und Hochspannungsmasten biete sich Wohnbebauung aus ihrer Sicht nicht an. Allerdings sei der Bedarf an altengerechtem Wohnen zu beachten.