Bürgerinitiative für den Park?

Zum Artikel "Sperre soll helfen" in der Ausgabe am Mittwoch, 26. August, erreichte uns folgender Leserbrief: "Im obigen Artikel wurde unter anderem darüber berichtet, dass unbekannte Personen die von der Stadt Langenhagen eingerichtete Fischsperre zwischen beiden Stadtparkteichen widerrechtlich schon mehrfach entfernt haben. Diese Sperre macht Sinn, um zu verhindern, dass die im südlichen Teich vorhandenen Fische bei hohem Wasserstand wieder in den nördlichen Teich gelangen und dann, wenn das Wasser in diesem Teiche wieder versickert, ein erneutes Fischsterben einsetzt. Es reicht schon, dass durch das Nichthandeln der Stadt in der vorangegangenen Zeit ein großer Teil des Fischbesatzes im Nordteich verendet ist. Den Verursachern, die die Fischsperre entfernt haben, möchte ich zurufen, dieses zu unterlassen. Das hilft nicht weiter und stellt auch eine strafbare Handlung dar. Es wäre besser, sich öffentlich zu beteiligen, damit eine Bürgerinitiative "Rettet den Eichenpark und die darin befindlichen Teiche" gegründet wird. Die Teiche müssen dringend in einen Zustand gebracht werden, dass ein Leben von Fischen und anderen Wassertieren nachhaltig gewährleistet wird. Es wird zwar etwas kosten, aber, wer ein millionenschweres Bad baut, wird sicher noch etwas Geld übrig haben, um die Teiche auch zum Wohle der Allgemeinheit wieder herzurichten.

Wolfgang Kindel, Langenhagen