Bundespolizei griff ein

Folgenreiche Info zum Sprengstoff

Langenhagen. Nun hat ein 48-Jähriger mit einer unbedachten Äußerung am Flughafen fast seine Reisepläne nach Las Palmas durchkreuzt. Im Rahmen der Luftsicherheitskontrolle äußerte er, Sprengstoff dabei zu haben. Daraufhin erfolgte die Separierung sowie Durchsuchung des Fluggastes durch die Bundespolizei. Dabei wurde jedoch keinerlei Feststellungen getätigt.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Weiterreise mit einer Strafanzeige der Bundespolizei wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat gestattet.