Buntstifte zum Klettern und Herumtoben

Bürgermeister Friedhelm Fischer und Birgit Karrasch hatten bereits ihren Spaß mit dem neuen Gerät. Foto: C. Borschel

Neuer Spielplatz vor der Friedrich-Ebert- Schule ist eröffnet worden(

(Langenhagen (bo). 13 Jahre hatte es seinen festen Platz vor dem Schulgelände in der Hindenburgstraße, bis es im vergangenen Jahr abgerissen wurde. Die Rede ist von dem großen Spielgerät, welches den Platz vor der Friedrich-Ebert-Schule ausgefüllt hatte. „Wir mussten es aber abreißen lassen, weil es marode und faulig geworden war“, erklärt Birgit Karrasch vom Fachdienst Planung. Umso erfreulicher ist es, dass jetzt das neue Spielgerät eröffnet werden konnte. ‚Mikado Buntstift‘ heißt es, ist aus Holz und bietet jede Menge Platz und Möglichkeiten zum Kletten, Spielen, Turnen und Toben. „Wir freuen uns, dass man hier aufgrund der sonnigen Lage einmal ein Holzgestell nehmen konnte, da sich Holz für Kinder grundsätzlich besser anfühlt, als andere Materialien“, so Karrasch weiter. Theoretisch hätte die Anlage schon früher eröffnet werden können, die langanhaltende Schnee- und Frostzeit verhinderte dies jedoch. Nun lockte das Gerät bereits am ersten Tag bei vereinzelten Sonnenstrahlen die Kinder an. „Boah, voll schief alles“, stellt ein Junge verwundert fest. Diese Feststellung ist zwar richtig, gehört aber zum Konzept der Spielanlage, schließlich soll diese nun rund 15 Jahre lang halten. Gekostet hat der gesamte Bau insgesamt rund 29.000 Euro, welche Karrasch „gut angelegt“ sieht.