Bypass mit Pumpen gesetzt

Die Hannibal Pumpe wurde bei der THW-Übung im Klärwerk Herrenhausen getestet. (Foto: Hendrik Billaudelle)

THW-Übung in Kombination mit Stadtentwässerung

Langenhagen. Gibt es für die THW-Spezialistenneben Hochwassereinsätzen auch Einsatzszenarien wie beispielsweise bei Betriebsstörungen in Klärwerken? Um diese Frage zu prüfen, übten Mitarbeiter der Hannoverschen Stadtentwässerung und Spezialisten des Langenhagener THW gemeinsam im Klärwerk Herrenhausen.
Zur Übung schaltete die Betriebsleitung des Klärwerks eine von drei Schnecken des Schneckenpumpwerkes ab. Die Spezialisten des THW bauten mit ihren Pumpen einen Bypass. Sie setzten neben der Hannibal Pumpe mit einer Pumpleistung von 5.000 Liter pro Minute auch zwei elektrische Tauchpumpen mit je 3.000 Liter pro Minute ein. Mit einer Pumpleistung von 11.000 Liter pro Minute betrieb das THW den Bypass. Die ehrenamtlichen THW-Einsatzkräfte zeigten eine überzeugende professionelle Leistung. Aber nicht nur das THW zeigte, was es hat und kann, auch die Mitarbeiter der Stadtentwässerung lieferten den THWlern einen interessanten Einblick in ihre Arbeit und Ausrüstung - so der Bericht von THW-Sprecher Pierre Graser.