CCL-Werbegemeinschaft jetzt im Wirtschaftsklub

Arbeiten gut und vertrauensvoll zusammen beim Wirtschaftsklub zusammen (von links): Carsten Niemann, Olaf-Ulrich Krause, Birgitt Jünemann, Katrin Marker, Hubert Greinert und Gregor Brill. (Foto: O. Krebs)

Vorstand dankte ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement

Langenhagen (ok). Der Wirtschaftsklub Langenhagen hat ein neues Mitglied. Der Vorsitzende Uwe Haster begrüßte beim jüngsten Wirtschaftsfrühstück in der Eishalle Langenhagen Angelika Kramm, Centermanagerin und Vorsitzende der Werbegemeinschaft des CCL, in seinen Reihen. Angelika Kramm kennt die familiäre Atmosphäre im Wirtschaftsklub bereits, war zuvor schon einige Male zu Gast bei den Treffen. Schon Tradition hat dabei der Neujahrsempfang mit einem Konzert, der deshalb wegen des Umbaus des Theatersaals an anderer Stelle stattfinden muss. Termin: Sonntag, 10. Januar, um 11 Uhr in der Aula des Schulzentrums an der Konrad-Adenauer-Straße. Die Vorweihnachtszeit bietet auch immer gute Gelegenheit, danke zu sagen. In diesem Fall Dank für die tolle Organisation am Empfang beim Wirtschaftsfrühstück. Birgitt Jünemann und Katrin Marker sind es, die in solchen Situationen immer die Ruhe bewahren und nie hektisch werden. Und auch Hubert Greinert ist immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird, quasi der Mann für alle Fälle im Wirtschaftsklub in Sachen Technik. Für ihn ebenfalls ein dickes Dankeschön vom Vorstand. Ausgerichtet wurde das Frühstück dieses Mal von der "Uplegger Food Company" – ein Langenhagener Vertriebsunternehmen auf dem Lebensmittelsektor, das seit mehr als 130 Jahren besteht und jetzt für sein schnelles Wachstum ausgezeichnet worden ist. Aktuelle Umsatzzahl: mehr als 200 Millionen Euro pro Jahr. Das Unternehmen sieht sich selbst als Türöffner, das Produzenten an die Hand nimmt, über den Tellerrand schaut, Nischen entdeckt und dabei natürlich auf Qualität setzt.
Nach dem offiziellen Teil, der mit einer amerikanischen Versteigerung von zwei VIP-Tickets fürs Eishockeyderby Scorpions gegen Indians am 12. Februar endete, ging es in lockerer Atmosphäre beim Eisstockschießen weiter.