Cenk Onulmaz weckt Sparta

SV Fuhrberg I unterliegt DJK Sparta I mit 2:4 (2:1)

Langenhagen. Nach einer anspruchsvollen Vorbereitungsphase mit etlichen Testbegegnungen stand für Sparta das erste Pflichtspiel im Rahmen der Kreispokal-Runde auf dem Programm. „Ich will vor dem Saisonauftakt nächste Woche beim TSV Horst noch einiges ausprobieren“, kommentierte Trainer Onulmaz, der das Stammpersonal der Vorsaison nahezu unverändert beisammen gehalten und darüber hinaus seinen Kader mit einigen Neuzugängen sowie Spielern der Reserve ergänzt hat.
Gegen die recht forsch startenden Gastgeber waren Abstimmungsprobleme in den Reihen der Schwarz-Gelben zunächst unübersehbar. Die Fuhrberger, letzte Saison nur knapp am Aufstieg in die Kreisliga gescheitert, entwickelten echten Pokalehrgeiz und besonders Spartas linke Abwehrseite offenbarte mehrmals bedenkliche Lücken. Den Führungstreffer durch Dietmar Arnold nach 25 Minuten konnte man daher durchaus als verdient ansehen und als Stephan Uttner nach einer guten halben Stunde sogar zum 2:0 für die Hausherren erhöhte, musste eine Blamage befürchtet werden. Zum Glück nutzte der gerade zuvor für den verletzten Christian Recht eingewechselte Halit Sacik eine präzise Vorlage des Rückkehrers vom TSV Isernhagen, Maurizio Meloni, noch vor dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer.
Die Pausenansprache des sichtlich geladenen Sparta-Coaches ob der Leistung seiner Truppe verfehlte ihre Wirkung nicht. Binnen zehn Minuten nach Wiederanpfiff wurde die Partie gedreht. Christian Kreil (2) sowie Meloni per Handelfmeter sorgten bis zur 55.Minute für einen sicheren Zwei-Tore-Vorsprung, der den Elan Fuhrbergs merklich bremste. Die Silbersee-Elf dominierte das Geschehen ihrerseits nun eindeutig und bei konsequenter Nutzung der Chancen wäre sogar noch ein Kantersieg möglich gewesen.
Eine zweifellos schwierigere Aufgabe steht den Spartanern am Sonntag beim Punktspielstart in Horst bevor. Mit neuem Trainer und u.a. drei Neuzugängen vom TSV Havelse II wird das Team aus dem Garbsener Ortsteil sogleich ein echter Prüfstein. Trainer Onulmaz hofft, dass die leichten Blessuren bei einigen Stammspielern bis dahin abgeklungen sind auch Neu-Vater Andre Fischer wieder mit am Ball sein kann. Spielbeginn 15 Uhr Sportplatz Garbsen-Horst, Humboldtstraße.

Aufstellung: Kevin Nöhren; Kai Stebner, Konstantyn Voytenko, Christian Kreil, Christian Recht (31. Minute Halit Sacik), Torsten Funke, Frank Damitz, Özkan Koc, Alexander Köhn (66. Minute Emre Geltetik), Alexander Luft (46. Minute Ufuk Sahin), Maurizio Meloni.