Chinesische Kunst live im CCL erleben

Zhang Yuzhu präsentiert die traditionelle Volkskunst des Scherenschnitts.
 
Gao Yong begleitet die Veranstaltung mit meditativen Klängen der Guzheng-Zither.

Außergewöhnliche Präsentation zugunsten der HAZ-Weihnachtshilfe

Langenhagen (sch). Sanft perlen die Klänge einer Guzheng-Zither durch den Raum, begleiten den Tanz eines Kalligraphiepinsels, der mit lackschwarzer Tusche in fließenden Formen uralte Piktogramme der chinesischen Schrift auf die schneeweiße Papierbahn bannt. Wer dieses exotische Bild live erleben möchte, hat dazu am kommenden Dienstagabend im City Center Langenhagen die seltene Gelegenheit. Auf Einladung der Madsack Mediengruppe präsentieren renommierte Künstler aus der chinesischen Präfektur Luan von 18 bis 20 Uhr in der Geschäftsstelle von HAZ, NP und ECHO die Kunst der Teezeremonie, des Scherenschnitts, der Kalligraphie und Guzheng-Musik. Möglich wird diese außergewöhnliche Performance dank der Partnerschaft zwischen Luan und der Region Hannover. Luan liegt in der niedersächsischen Partnerprovinz Anhui im Osten Chinas. Mit seinen 18.000 Quadratkilometern entspricht die Präfektur etwa der Größe Sachsens. Rund 5,8 Millionen Einwohner leben in Luan - mehr als fünfmal so viele Menschen wie in der Region Hannover. Luan ist uraltes Kulturland und wird bereits in der frühesten chinesischen Geschichtsschreibung erwähnt. Im Jahr 2012 vereinbarte die Region Hannover mit Luan freundschaftliche Beziehungen, im Mai ratifizierten Regionspräsident Hauke Jagau und Luans Bürgermeister Bi Xiaobin in Hannover Kooperationsvereinbarungen über die weitere Zusammenarbeit, zu der auch der nun begonnene Kulturaustausch zählt. Unter dem Motto „Nihao Luan“ locken vom 22. bis 24. November die chinesischen Kulturtage mit einem umfangreichen Programm in das Regionshaus an der Hildesheimer Straße 18. Jeweils von 9 bis 17 Uhr wird ein vielfältiges Programm mit Musik, Teezeremonie, Tai Chi, Tuschmalerei, Kalligraphie und Scherenschnitt angeboten. Der Eintritt ist frei. Zwei Außentermine am 22. November ergänzen das Angebot im Regionshaus. Um 14 Uhr referiert Liang Yunbiao, Oberarzt für Traditionell Chinesische Medizin am Volkskrankenhaus Luan, im Klinikum Siloah, Stadionbrücke 4, in Hannover, über die Anwendung von Akupunktur, Schröpfen und Tuina-Massage in der klinischen Medizin. Im Anschluss findet dann ab 18 Uhr die einzige öffentliche Abendveranstaltung der chinesischen Kulturtage im CCL statt. Mit dabei sind der Kalligraph und Maler Tang Yunzhou, Zhang Yuzhu, Meister des Scherenschnitts, sowie die Guzheng-Musikerin und Spezialistin für Teezeremonie Gao Yong. Tang Furong ist unter anderem Mitglied des Rates des Kalligraphenverbands der Provinz Anhui, Berater des Künstlerverbands Luan sowie stellvertretender Vorsitzender des Kalligraphenverbands Luan. Er ist Experte für die Grasschrift, eine der fünf Kategorien der chinesischen Kalligraphie. Zhang Yuzhu ist Mitglied des Scherenschnitt-Komitees der Volksliteratur- und Kunstvereinigung Chinas, stellvertretender Vorsitzender des Verbands für Volkskunst Luan und ein wahrer Meister seines Fachs, der das Erbe dieser traditionellen Volkskunst in exzellenter Art und Weise bewahrt. Seine Technik des Papierreißens ist einzigartig. Unter anderem gewann er die höchste Auszeichnung für Volkskunst in China. Gao Yong beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Erforschung der Teezeremonie. Die Teekultur Chinas ist in Luan tief verwurzelt, schließlich verfügt die Präfektur über Anbaugebiete im Dabieshan-Gebirge, die Spitzentees von herausragender Qualität hervorbringen. Darüber hinaus ist sie Solistin für die Guzheng, einer Variante der klassischen chinesischen Wölbbrett-Zither. Der exklusive Auftritt der Künstlergruppe aus Luan in der Geschäftsstelle von HAZ, NP und ECHO steht ganz im Zeichen der HAZ-Weihnachtshilfe, die mit dieser außergewöhnlichen Aktion seitens der Regierung Luans sowie der Region Hannover unterstützt wird. Es besteht an diesem Abend die Gelegenheit, sich exklusiv eine individuelle Kalligraphie oder auch einen Scherenschnitt gegen eine Spende für den guten Zweck anfertigen zu lassen. Die Besucher können sich ihren Namen oder eine Glücksbotschaft schreiben lassen oder dabei zusehen, wie vor ihren Augen ein Scherenschnitt mit einem selbstgewählten Motiv aus Meisterhand entsteht.

Das Programm der chinesischen Kulturtage im Regionshaus, Hildesheimer Straße 18, Hannover DIENSTAG, 22., UND MITTWOCH, 23. NOVEMBER
09.00 - 17.00 Uhr Ausstellung
09.00 - 09.30 Uhr Gut in den Tag mit Tai Chi
09.30 - 10.00 Uhr Scherenschnitt
10.00 - 10.30 Uhr Teezeremonie
10.30 - 11.00 Uhr Malerei
11.00 - 11.30 Uhr Kalligrafie
11.30 - 12.00 Uhr Scherenschnitt
12.00 - 12.30 Uhr Bewegte Mittagspause Tai Chi
12.30 - 13.00 Uhr Kunstpause Spezial
13.00 - 13.30 Uhr Teezeremonie
13.30 - 14.00 Uhr Scherenschnitt
14.00 - 14.30 Uhr Kalligrafie
14.30 - 15.00 Uhr Teezeremonie
15.00 - 15.30 Uhr Malerei
15.30 - 16.00 Uhr Kalligrafie
16.00 - 16.30 Uhr Teezeremonie

DONNERSTAG, 24. NOVEMBER
09.00 - 17.00 Uhr Ausstellung
09.00 - 09.30 Uhr Gut in den Tag mit Tai Chi
09.30 - 10.00 Uhr Scherenschnitt
10.00 - 10.30 Uhr Teezeremonie
10.30 - 11.00 Uhr Malerei
11.00 - 11.30 Uhr Kalligrafie
11.30 - 12.00 Uhr Scherenschnitt
12.00 - 12.30 Uhr Bewegte Mittagspause Tai Chi
12.30 - 13.00 Uhr Kunstpause Spezial
13.00 - 13.30 Uhr Kalligrafie
13.30 - 14.00 Uhr Abschluss Teezeremonie