Chöre boten herrliche Klänge

Die Chorkinder der Grundschule Godshorn sangen mit Schwung und überzeugten das Publikum. (Foto: G. Gosewisch)

Gelungenes Neujahrskonzert der Wir-Helfen-Stiftung

Langenhagen (gg). Mit dem Neujahrskonzert, eine Veranstaltung der Wir-Helfen-Stiftung, wird im Theatersaal traditionell ein musikalischer und gesellschaftlicher Glanz für Langenhagener bei freiem Eintritt realisiert. Die Musikschule Langenhagen übernahm, wie bisher auch, die Organisation, in jedem Jahr gibt es einen anderen Schwerpunkt. „In diesem Jahr steht der Gesang auf dem Programm“, erklärt der musikalische Leiter Stefan Polzer. Vor einem Jahr ist er im Rahmen seiner Jury-Tätigkeit für den bundesweiten Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Musikhochschule Hannover auf den Chor „Vivid Voices“ aufmerksam geworden. „Chormitglieder sind sehr engagiert arbeitende Musik-Studenten, die mit ihren Stimmen beachtliche Emotionen bei den Zuhörern erzeugen. Sie haben im vergangenen Jahr den Landeswettbewerb, Kategorie populäre Chormusik, gewonnen“, erklärt Stefan Polzer, und da die Wir-Helfen-Stiftung die Durchführung des Neujahrskonzertes mit eintausend Euro fördert, war es ihm möglich, diesen Chor zu engagieren. Eine gute Entscheidung: Vivid Voices unter der Leitung von Claudia Burghard sorgten mit Jazz- und Pop-Melodien für Begeisterung unter den Zuschauern und zeigten die hohe Kunst der Musik. Strahlende Augen hatten die Chorkinder bei dieser Präsentation, denn die 45 Musikprofis sind sicherlich Vorbilder. Das unterstrich Musikdirektor Manfred Unger gerne in seiner Moderation. Er lässt keine Gelegenheit aus, die Schüler zu motivieren. Mit der Leistung der Chorklassen der Grundschule Godshorn war er sehr zufrieden. Sie bildeten mit 80 Kindern auf der Bühne einen wunderbaren Einstieg in das Neujahrskonzert. Mit der Liedzeile „Habt ihr schon einmal einen Chor wie diesen gehört?“ legten die Grundschüler los, hatten mit Charme und Witz die Zuschauer sofort auf ihrer Seite und ließen sie sogar mitmachen. Die Liedzeile „Ich bin da und du bist da“ wurde in verschiedenen Sprachen gesungen, und erst wenn per Zuruf aus dem Publikum die richtige Sprache erraten wurde, ging es weiter. Die Lehrerinnen der Grundschule Petra Jabobsen, Heike Willig, Monika Hoppe-Lamazza, Beatrix Reuter und die Stimmbildnerin Uta Mehlig hatten die Präsentationen mit den Schülern in Kooperation mit der Musikschule vorbereitet. Stefan Polzer am Klavier, Uwe Boiko am Bass und Tobi Binder am Schlagzeug hatten sichtlich Spaß bei der Begleitung.