"Choir under Fire"

Gut aufgestellt singt sich der "Choir under Fire" ein.

Neuer Chorleiter hat Akzente gesetzt

Langenhagen. Für den bekannten Langenhagener Chor hat das neue Jahr mit Veränderungen und der Vorbereitung auf eine ganz besondere Veranstaltung begonnen. Nachdem bereits im Herbst des letzten Jahres die langjährige Pianistin Karin Ebermann aus privaten Gründen den Chor verließ, hat sich zum Ende des vergangenen Jahres auch Chorleiter Andreas Mattersteig beruflich verändert.
Nun hat Martin Schulte zum Jahresbeginn die musikalische Leitung des "Choir under Fire" übernommen. Bereits im vergangenen Jahr hatte er neben seiner langjährigen Leitung des Brinker Chores und des Kirchhorster Chores Cantamus den Chor in mehreren Konzerten als Pianist begleitet. „Schon als Klavierbegleiter war es für mich eine Freude, mit dem Choir under Fire zu musizieren“, sagt Martin Schulte, „da war es für mich keine Frage, dass das Angebot, Chorleitung, anzunehmen.“
Ende Januar haben nun die Proben mit seinem neuen Chor für die ersten Konzerte des Jahres 2014 begonnen. Das gemeinsame Proben-Wochenende in Loccum hat bewiesen, dass Spaß und intensive Probearbeit in idealer Weise miteinander verbunden werden können.
Auch ein neuer Pianist konnte schon gefunden werden. Markus Horn wird den Chor zukünftig am Klavier begleiten.
Gemeinsam bereiten sich Chor, Chorleiter und Pianist nun vor allem auf den Höhepunkt des Jahres vor: das gemeinsame Konzert am 25. Mai mit dem Koruso-Chor aus Southwark. Nachdem der Choir under Fire im vergangenen Jahr bei Koruso in London zu Gast war wird nun der Gegenbesuch mit einem gemeinsamen Konzert in der Elisabethkirche geplant.
United in song – vereint im Lied, so werden der Choir under Fire und Koruso am 25. Mai, dem Tag der Europawahl, Europa live präsentieren. Diesen Termin sollten sich alle Interessierten bereits jetzt vormerken.
Weitere Informationen über den Chor und sein abwechslungsreiches Repertoire gibt es im Internet: www.choir-under-fire.de.