Cord Kelle hielt Festrede

DEHOGA-Vorsitzender Jörg Lange (von links), Berufsbildungsbeauftragte Nicole Rösler, Ausbilder Markus Kirchner und Geschäftsführerin Kirsten Jordan mit Marie Haase (Mitte), die für ihren ausgezeichneten Abschluss prämiert wird.

DEHOGA-Freisprechung im Maritim

Langenhagen. Im festlichen Saal des Maritim Airport Hotel versammelten sich 700 ehemalige Auszubildende und Gäste, darunter zahlreiche Ausbilder, Betriebsinhaber und Eltern der Azubis zur Freisprechung der Fachkräfte für Hotellerie und Gastronomie (DEHOGA). Der Vorsitzender Jörg Lange wandte sich als Erster an die frischgebackenen Fachkräfte. Er gratulierte ihnen ganz herzlich und dankte allen, die sich für eine gute Ausbildung im Gastgewerbe engagieren. Berufsbildungsbeauftragte Nicole Rösler zeigt sich ebenfalls begeistert von den vielen tollen Ausbildungsbetrieben. Alljährlich zum Schuljahresbeginn besucht sie alle Berufsschulklassen und steht als Ansprechpartnerin für die Azubis zur Verfügung. Durch ihre Vermittlung hat sich schon manch ein Ausbildungsabbruch verhindern lassen.
Festredner der diesjährigen Sommerfreisprechung war Cord Kelle, der bereits mit 29 Jahren Direktor des Congress Hotel am Stadtpark in Hannover wurde. Nach seiner Ausbildung zum Hotelfachmann hat er durch intensive Arbeit – aber auch viel Verzicht - innerhalb kürzester Zeit den Aufstieg zum Hoteldirektor erreicht. Den jungen Leuten gab er mit auf den Weg: „Entscheiden Sie sich, was Sie wollen. Dann werden Sie zukünftig tun, was Sie wollen und nicht, was Sie müssen.“ Hilfreich sei es ebenfalls sich Vorbilder zu nehmen, sie können zu Förderern werden.
Schulleiter Ulf Jürgensen wünschte seinen ehemaligen Schülern – selbst aus dem Norden kommend – „immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel. So sind sie beweglich und handlungsfähig und können selbst über ihre Zukunft entscheiden.“
Als beste Auszubildende wurde Marie Haase, Köchin aus dem Maritim Airport Hotel, ausgezeichnet. Sie hat ihre Ausbildung mit Bravour und der Gesamtnote eins bestanden.