Countdown für die Eisrevue am 14. Februar läuft

 

Das Wedemark ECHO präsentiert das Event des ESC und des Ice Houses – Carsten Niemann ist dabei

Mellendorf (awi). Noch zwei Wochen, dann ist es soweit: Am Sonntag, 14. Februar, Valentinstag, steigt die große Eisrevue „Fantasy on Ice“ des Eissportclubs Wedemark und des Ice Houses, präsentiert vom Wedemark ECHO als Medienpartner. Für Programm und Choreografie der Schaubilder mit mehr als 60 aktiven Läufern zeichnet Trainerin Katja Bögelsack verantwortlich. Sie hat neben den örtlichen Vereinen prominente Gäste eingeladen, wie berichtet darunter auch die norwegische Jugendmeis-terin und Deutsche Meisterin aus Oberstdorf, Ina Seterbakken. Doch es könnte sein, dass ihr jemand die Schau stiehlt. Wedemarks Wirtschaftsförderer Carsten Niemann hat seine Zusage gegeben, als Special Guest bei der Eisrevue aufs Eis zu gehen, zusammen mit Katja Bögelsack. Und das nach 25 Jahre Pause beim Eiskunstlaufen! Mit seiner Partnerin Heika Rauthmann war Niemann mehrfacher  Deutscher Vizejugendmeister  (1983 und 1984). Viele andere gute und Spitzen-Platzierungen wurden gemeinsam auf Landes- und Bundesebene erreicht, darunter ein dritter Platz 1994 auf der Deutschen Meisterschaft in der
Juiorenklasse. „Wir waren damals, da in der nächsthöheren Meisterklasse nur drei Paare starteten, unter den sechs besten Eiskunstlaufpaaren Deutschlands“, verrät Niemann: „Viele einarmige und artistische Hebungen waren unsere Spezialität!“ Viele Stunden
Ferientrainig und Lehrgänge auch in Oberstorf im Bundesleistungszentrum wurden  seinerzeit absolviert, im Sommer zudem wochenlanges Sommertraining in der Halle Braunlage. Außerdem startete Niemann als Einzelläufer auf Bundesebene. „Als mieser Pflichtläufer konnte ich mit viertbester Kür 1986 in der Nachwuchsklasse Herren bei den Deutschen Meis-terschaften immer noch Platz sechs erringen, im gleichen Jahr im 6-Länderpokalwettbewerb (quasi Nordt. Meisterschaft) wurde ich  immerhin Zweiter“, erinnert er sich.
Dann kam der Ernst des Lebens, im Sommer 1986 fing sein Studium an der Fachhochschule für die Gemeinde Wedemark an und das Eiskunstlaufen wurde auf Eis gelegt – bis jetzt. Katja Bögelsack und Niemann haben vereinbart, sich etwa eins bis zwei Minuten aktiv in die Show mit einzubinden. Sie werden  nicht nur Schlittschuhe tragen, sondern sie auch „benutzen“ , versuchen nicht einzeln, sondern  wirklich auch als „Paar“ gemeinsam über das Eis zu gleiten, ein paar Sprünge einbauen eine einfache Paarlaufpirouette vorsehen. Ob auch die Todesspirale dabei sein wird, wird zurzeit offenbar noch ausdiskutiert. Man kann also gespannt sein! „Ich fühle mich sehr geehrt, über 30 Jahre nach meinem ersten Schaulaufen  des ESCW  hier  auf Wunsch der Organisatoren dabei sein zu dürfen“, so Niemann. Die Eisrevue beginnt am 14. Februar um 16 Uhr im Ice House. Karten (3 Euro für Erwachsene, 1,50 Euro für Kinder bis 18 Jahre) gibt es im Ticket-Shop am Eisstadion und in den Geschäftsstellen des ECHO in Bissendorf und Schwarmstedt (Caro Sport im EKZ Mönkeberg). Nächsten Sonnabend verlosen das ECHO und das Ice House zudem 10 x 2 Freikarten für die Eisrevue!