„Cultour“-Lunch ein beliebter Treff

„Cultour & Co. Lunch“ ist der monatliche Treff im Restaurant „Empire“ überschrieben. Die nächsten Termine: 15. Februar, 15. März und 12. April. (Foto: K. Raap)

Veranstalter Horst-Dieter Soltau kündigte Jazz-Matineen 2017 an

Langenhagen (kr). Es wird geplaudert, erzählt, diskutiert und auch gut gegessen. Dafür hat sich der monatliche Treff im Restaurant „Empire“ am Hoppegartenring längst einen Namen gemacht. Als Veranstalter fungiert seit Jahren der eingetragene Verein „Cultour & Co.“ Dessen Vorsitzender Horst-Dieter Soltau, der diese Veranstaltung mit Engagement organisiert, betont in diesem Zusammenhang dann auch immer wieder, dass diese Zusammenkunft allen Bürgern offenstehe, denn es handelte sich hier nicht um einen Vereins-Stammtisch, zu dem regelmäßig dieselben Personen kommen. Soltau nutzte die Gelegenheit, zum Jahresanfang auch über die sonntäglichen Jazz-Matineen zu informieren, die 2017 zum 27. Mal unter der Regie von „Cultour & Co.“ unter dem Motto „Umsonst & draußen“ stattfinden. Die neun Konzerte gehen zwischen dem 2. Juli und dem 27. August über die Bühne. Eine echte Überraschung: Horst-Dieter Soltau hat bereits sechs der neun Bands verpflichtet, darunter vier ausländische Gruppen, die bisher noch nicht im Rathaus-Innenhof musizierten. Am 9. Juli stellt sich die „Bohém Ragtime Jazz Band“ aus Ungarn vor. Die achtköpfige Formation kann mit ihren mitreißenden Darbietungen in den letzten drei Jahrzehnten auf hervorragende Kritiken verweisen. Eine Woche später steht die holländische Gruppe „Jazz Connection“ auf der Bühne. Das Sextett ist bestens bekannt für Jump, Jive und Blues des früheren Rhythm and Blues-Stils. Am 30. Juli kommen die „Singin´Birds“ aus Polen. Zu hören sind drei temperamentvolle Sängerinnen im Stil der berühmten Andrew Sisters, begleitet von einer Fünf-Mann-Band. Traditionellen Jazz, Dixieland und Swing präsentieren am 13. August die „J.J. Jazzmen“ aus Prag. Das Quintett genießt nicht nur im eigenen Land einen ausgezeichneten Ruf. Zum Abschluss der Jazz-Frühschoppen können sich die Fans am 27. August auf ein Wiedersehen mit der in der Flughafenstadt sehr beliebten „Bigband des Gymnasiums Berenbostel“ freuen. Zum 27. Mal dabei sind voraussichtlich am 23. Juli die „Swingtown Jazzmen“ mit den beiden Langenhagenern Klaus Raap (Posaune) und Didi Simon (Schlagzeug).
Beim Treff von „Cultour & Co.“ erstmals zu Gast Noor Mertens, die neue künstlerische Leiterin des Langenhagener Kunstvereins. Die Niederänderin wurde, wie das Echo berichtete, zum 1. Januar dieses Jahres von hochkarätigen Juroren als Nachfolgerin von Ursula Schöndeling einstimmig in das neue Amt gewählt. Die 32-Jährige, die Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Utrecht studierte, hatte sich in der Vergangenheit vor allem durch vielfältige kuratorische Tätigkeiten in verschiedenen Feldern des Ausstellungsgeschehens für die neue Aufgabe qualifiziert. Horst-Dieter Soltau lud sie spontan zu dem Hofkonzert am 16. Juli ein, denn dann stehen holländische Landsleute von ihr auf der Bühne.