Dachstuhl beim Schweißen in Flammen

Die Feuerwehr löschte das Feuer auf dem Dach ab.Foto: C. Elsner/Feuerwehr

Hoher Sachschaden bei Brand am Bahnhofsplatz

Langenhagen (ok). Der Dachstuhl eines Zweifamilienhauses am Bahnhofsplatz ist am Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr in Brand geraten. Nach Auskunft der Polizei hatte ein 60-jähriger Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma auf dem Dach mit einem Gasbrenner Bitumenbahnen geschweißt. Dabei gerieten Teile der Dachkonstruktion in Brand. Der 60-Jährige alarmierte die Feuerwehr, die bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Insgesamt 34 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen aus Langenhagen und Godshorn waren im Einsatz, einige mussten von einem großen Feuer in Großburgwedel zurückgerufen werden, wo die Drehleiter im Einsatz war. Die Brandschützer sägten nach Auskunft von Feuerwehr-Pressesprecher Harald Garlisch die Teerbahnen von außen auf, um nach Glutnestern zu schauen. Sicherheitshalber wurde das Dach auch noch von unten geöffnet. Verletzte gab es glücklicherweise nicht; den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 75.000 Euro. Gegen den Dachdecker wurde darüber hinaus ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.
 auf anderen WebseitenFacebookTwittern