Dafür und nicht dagegen

Engagieren sich für den Flughafen (von links): Hans-Werner Rottmann, Otto Dörries, Dieter Beßmann, Brigitte Sewcz, Thomas Müller, Jürgen Dittrich, Bruno Heilmann, Horst-Dieter Soltau, Jürg-Peter Moldenhauer.

Große Resonanz bei PRO-Airport Aktion auf dem Marktplatz

Langenhage. „Große Unterstützung des Flughafens durch die Bevölkerung“, so der Vorsitzende Bernd Speich als Fazit der jüngsten Gespräche auf dem Marktplatz. „Endlich gibt es auch eine Gruppierung, die für etwas als immer nur dagegen ist“, waren Stimmen der Bürgerinnen und Bürger zum Verein PRO Hannover-Airport zu hören. Nach Ansicht von PRO Airport sind der Nachtflug und die jetzt bestehende Betriebsgenehmigung unabdingbar sind für die Erhaltung und Schaffung neuer Arbeitsplätze durch den Flughafen. Der Wohlstand Langenhagens und darüber hinaus in der Region seien dadurch begründet. „Fluglärm ist von einigen wenigen Menschen in Kauf zu nehmen zum Wohle der Allgemeinheit“, war auch von Standbesuchern zu hören. Ferner verweist PRO Airport auf die Lärmschutzmaßnahmen und die Entwicklung immer leiserer Flugzeuge.