Damla sichert sich den Turniersieg bei Sparta

TSV KK besiegt Sparta im kleinen Finale

Um es vorweg zu nehmen, Spartas 21. Turnierauflage war bis zur letzten Sekunde spannend und bot den etwa 400 Besuchern an zwei Tage nicht nur Tore satt sondern auch sehenswerten Fußball auf glattem Parkett. Als der Spielertrainer des im Endspiel nach 9-Meter-Schießen unterlegenen SV Ahlem, Semir Zan, bei der Siegerehrung spontan zum Mikrofon griff und die perfekte Organisation sowie den gesamten Turnierablauf überschwänglich würdigte, sah man auch bei Spartas Verantwortlichen um Dieter Schwarz allseits nur zufriedene Gesichter.
Um insgesamt 750 Euro Siegprämien wurde gespielt. In zwei Gruppen zu jeweils sechs Mannschaften war das Teilnehmerfeld angetreten, dabei mit dem TSV KK, FC Lehrte, MTV Engelbostel/Sch. sowie dem SV Ahlem vier Bezirksligisten, denen allgemein die Favoritenrolle zugetraut wurde. Sparta bot neben der 1.Herrenmannschaft noch die eigene A-Jugend auf, die mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 17 Jahren natürlich einen schweren Stand gegen die Konkurrenz hatte. Bereits im Eröffnungsspiel gegen den SV Ahlem musste Keeper Dominic Jung achtmal hinter sich greifen und verhinderte mit tollen Reflexen ein zweistelliges Ergebnis. Beim 3:9 gegen FC Yu 96 Garbsen war die Truppe am torreichsten Spiel des Turniers beteiligt und Marcel Damerius dreifacher Torschütze.
Der TSV KK mit Co.-Trainer Peter Rahlfs leistete sich eine 1:3 Niederlage gegen den späteren Endspielteilnehmer SV Ahlem, der auch alle weiteren Vorrundenpartien bei einem Torverhältnis von 24:3 gewann. Simon Kabuth sicherte dem TSV KK mit seinen insgesamt 8 Toren den zweiten Rang und somit das Spiel um Platz 3. BV Werder und der TSV Godshorn landeten auf den weiteren Rängen.
Wesentlich deutlicher ging es in Gruppe B zu. Bereits am ersten Tag demonstrierte der SV Damla Genc hohe Fußballkunst, u.a. mit dem 6:0-Kantersieg gegen den Veranstalter. Einzig dem TSV Limmer gelang es, die türkischen Ballzauberer beim 4:2 zu bezwingen. Spartas 1.Herren zeigte sich am zweiten Tag gut erholt und im entscheidenden Spiel wurde der Rivale vom MTV Engelbostel/Schulenburg gleich mit 5:1 vom Parkett gefegt. Enttäuschend das Abschneiden des FC aus Lehrte, der lediglich einmal gegen den SV Borussia Hannover erfolgreich war.
Im mit Spannung erwarteten Ortsderby um Platz 3 sahen Spartas Anhänger zunächst einen Auftakt nach Maß. Emre Geltetik brachte seine Farben früh in Führung. Die Krähen, inzwischen auch unter den Augen ihres angereisten Trainers Bernd Krajeweski legten sich jedoch mächtig ins Zeug. Rene Neumann (2), Benjamin Stumpf und Daniel Heine drehten die Begegnung und nahmen dafür 150 Euro für die Mannschaftskasse mit an den Waldsee. Die Spartaner trösteten sich mit 100 Euro – immerhin das erste „handfeste“ Erfolgserlebnis der diesjährigen Hallenserie.
Eine packende Auseinandersetzung um die Siegprämie lieferten sich der SV Ahlem und Damla Genc, die bereits in der Vorwoche das stark besetzte Turnier des TSV Fortuna Hannover gewonnen hatten.
Schiri Osman Vaybil, der zusammen mit seinen Kollegen Hassan Yüksel und Yassar Amara an beiden Tagen jederzeit Herr der Lage war, musste gar eine Zweiminuten-Strafe gegen Ahlem verhängen, um die erregten Gemüter in diesem hitzigen Duell zu beruhigen. Ausgerechnet in Unterzahl glückte der Mannschaft von Spielertrainer Semir Zan durch Turgut Purut die 2:1-Führung. Celal Mergen war zum 1:0 erfolgreich, das Damlas Ümit Tektas zuvor ausgeglich. Mit dem 200. Treffer dieses Turniers durch Deniz Cevirme kam es zum abermaligen Gleichstand, sodass ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Dabei verwandelten Said Ouniaghli, Ümit Tektas und Ahmet Ötaslan für Damla während auf der Gegenseite nur Ilyas Isik Treffsicherheit bewies. Mit immerhin 200 Euro trat der SV Ahlem die Heimreise an während die freudestrahlenden Sieger 300 Euro in Empfang nahmen.