Das Alphorn war die Sensation

Mit der Bühne in der Aula der Friedrich-Ebert-Schule gab es beim Abschlussfest der Musikschule gute Bedingungen für die Vorführungen.

Musikschule gestaltete Abschlussfest

Langenhagen. In der Aula der Friedrich-Ebert-Schule fand das Abschlussfest der auslaufenden Früherziehungskurse der städtischen Musikschule statt. Jeweils drei Kurse von Elke Janßen-Sachs und Christoph Meyer nahmen daran teil. Los ging es mit der traditionellen Polonaise durch die Aula und durch die Stuhlreihen der Eltern, Großeltern und Geschwister. Nach der Begrüßung ging es dann richtig los. Den Anfang machten die kleinsten Kinder vom Musikgarten und führten einen kurzen Tanz auf. Im Anschluss gab es ein kleines Highlight: Christoph Meyer hatte ein Alphorn dabe und blies den Zuhörern den „Waldesgruß der Alpen“. Elke Janßen-Sachs blieb direkt im Wald - allerdings mit einer Horde Räuber, die am Ende jedoch ganz friedlich waren. Über die Flüsse ging es geradewegs zum Meer, wo mit Hilfe eines Akkordeons und einem gewissen Herrn Kolumbus Amerika entdeckt wurde.
Danach gab es noch tanzende Wanzen, gut dressierte Pferde und sogar eine komplette Zirkusvorstellung. Zum Schluss bekamen die Kinder noch eine Überraschung und gingen danach, recht zufrieden, nach Hause.