„Das beste Angebot aussuchen“

Dagmar Janik setzt auf Wahlfreiheit zwischen Ganztagsschule und Hort

Langenhagen (ok). Eines will Dagmar Janik, bildungspolitische Sprecherin der SPD deutlich machen: Beim Thema Ganztagsschule und Hort geht es den Sozialdemokraten um die Wahlmöglichkeiten für die Eltern. Auch, wenn diese Eltern nicht in der jüngsten Ortsratssitzung waren, gebe es durchaus Erziehungsberechtigte, die zum Konzept der Ganztagsschule stehen oder sich schlichtweg einen Hortplatz nicht leisten können. Den Vorwurf, das Pferd werde von hinten aufgezäumt, es gebe kein Konzept in Sachen Gantagsschule, will Dagmar Janik so nicht stehen lassen. Der Rat der Stadt Langenhagen habe das Konzept, dass es Hortangebote und Ganztagesschulen an allen Grundschulen in Langenhagen geben soll. Dagmar Janik: „Das ist die Wahlfreiheit und Flexibiltät, die die Eltern haben sollen, für sich und ihre Kinder das beste Angebot auszusuchen. Dieser Beschluss wurde einstimmig im Rat gefasst. Keine politische Partei könne ein pädagogisches Konzept für eine Ganztagsschule erarbeiten – egal, ob mit oder ohne Kinderpsychologen. Und soll sich das ganz gewiss auch nicht anmaßen. Das sei Aufgabe der Schulleitung in Zusammenarbeit mit Schulvorstand und Elternsprechern. Und überhaupt: Wer sagt, dass Ganztagsschule nur Aufbewahrung bedeute, die verschiedenen Nachmittagsangebote durch Lehrer, Honorarkräfte, Vereinstrainer oder gar Eltern schlecht sein sollen? Genau deswegen gebe es ja ein pädagogisches Konzept, dass von der Landesschulbehörde genehmigt werden müsse.