Das Fenster zum Herzen

Begrüßen den neuen Standort am Kaltenweider Markt: Künstler Ren Rong (links) und Ronald Kunze.Foto: O. Krebs

"Rote Augenhand" jetzt offiziell wieder eingeweiht

Kaltenweide (ok). Ein rote Hand mit sechs Fingern und einem Loch in der Mitte – keine Frage, die "Rote Augenhand" des chinesischen Künstlers Ren Rong regt schon zum Nachdenken an. Zwölf Jahre lang hat die Skulptur als ehemaliges Expo-Projekt an der Ehlersstraße auf dem Langenhagener Bauhof friedlich vor sich hingeschlummert, schon im Jahre 2001 gab es einen entsprechenden Antrag der CDU. Jetzt steht sie endlich auf dem Kaltenweider Platz. Zur offiziellen Einweihung, zu der das Freshhouse das Catering beisteuerte, war übrigens auch Künstler Ren Rong gekommen, der gerade in der Galerie Depelmann in Krähenwinkel zu Gast ist. Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr interpretierte die sechs Finger der Augenhand als die fünf Sinne plus einen sechsten Sinn, der nicht greifbar sei. Ren Rong, Wanderer zwischen den Welten, habe das Auge als Sinnesorgan und die Hand als Tastorgan darstellen wollen. Stadtbaurat Carsten Hettwer bezeichnete das "Auge als Fenster zum Herzen"; der Standort am Kaltenweider Platz sei gut, um die Ankommenden mit der S-Bahn willkommen zu heißen; die Wegfahrenden zu verabschieden. Kunst habe immer ihre Zeit und ihren Raum, lasse sich nicht beliebig überall hinstellen, sondern müsse im sozialen Zusammenhang gesehen werden. Ronald Kunze als Vorsitzender der neuen Kulturstiftung hat schon ein neues Objekt als Meilenstein im Auge, das bald eingeweiht werden soll: der Obelisk aus Flaschen, der bisher vor dem Schulzentrum stand.