Das Quartier erkunden

Stadtteilspaziergang im Dunkeln am 1. Dezember

Langenhagen. Der Verein win e.V. – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH und die Stadt Langenhagen laden in Kooperation mit dem Seniorenheim Bachstraße und der Gruppe Vielfältig der GBA Langenhagen zu Begehungen ein, um das Quartier Wiesenau zu erkunden.
Beim ersten Stadtteilspaziergang am Donnerstag, 1. Dezember, von 17 bis 18 Uhr wird es um das Thema „Wege im Dunkeln“ gehen. Wo sind dunkle Ecken, durch die man nicht so gerne geht? Wo ist die Beleuchtung ausreichend oder mangelhaft? „Wir wollen mit Bürgerinnen und Bürgern aus Wiesenau unterwegs sein und erfahren, wo Handlungsbedarf ist“, sagt Quartiersmanagerin Claudia Koch. „Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“ werden die Hinweise und Anregungen bei den konkreten Planungen etwa zu Straßenbaumaßnahmen einbezogen“, ergänzt Stadtplanerin Kerstin Widowsky.
Interessierte Bügerinnen und Bürger können sich dem Stadtteilspaziergang quer durch Wiesenau anschließen und ihre Erfahrungen und Meinungen beitragen. Treffpunkt ist das Seniorenheim Bachstraße, Bachstraße 24. Um 17 Uhr startet die Gruppe. Für den Rundgang ist etwa eine Stunde eingeplant. Im Anschluss lädt das Seniorenheim Bachstraße zu einem Tee oder Kakao ein.
Das Seniorenheim Bachstraße und die Seniorengruppe der GBA Langenhagen, die Gruppe Vielfältig, starten am Freitag, 2. Dezember, mit ihren Bewohnerinnen und Bewohnern auf zwei weitere Stadtteilspaziergänge. Die älteren Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nehmen den östlichen Bereich Wiesenaus sowie den Bereich rund um die Liebigstraße genau unter die Lupe, um Barrieren und Stolperfallen ausfindig zu machen. Diese Ergebnisse fließen ebenfalls in die weiteren Planung für das Sanierungsprogramm ein.
Interessierte Senioren können sich den Gruppen anschließen. Treffpunkt für den Vormittag ist um 10 Uhr an der Liebigstraße 7, für den Bereich um das Seniorenheim trifft sich die Gruppe um 15 Uhr vor dem Seniorenheim. Für beide Stadtteilspaziergänge ist ebenfalls eine Stunde eingeplant.
Weitere Informationen zu den Sparziergängen erhalten Interessierte bei Claudia Koch (unter der Telefonnummer 0511/ 86 042 16) sowie bei Kerstin Widowsky (0511/ 7307-9429 .