Das Salz in der Suppe

Die Berlinbesucher vom Bürgerverein Kaltenweide diskutierten kräftig mit Caren Marks (Mitte).

Bürgerverein Kaltenweide zu Besuch bei Caren Marks

Kaltenweide. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks hatte den Bürgerverein Kaltenweide nach Berlin eingeladen. Mit der Einladung bedankte sie sich für das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder für die Ortschaft Kaltenweide. Der Bürgerverein um seinen Vorsitzenden Rolf Wesner ist als Ansprechpartner für Kaltenweider Bürgerinnen und Bürger tätig, vernetzt Politik und Bürgerinteressen und fördert das dörfliche Leben in diesem Teil Langenhagens.
Zunächst hörte die Gruppe auf der Besuchertribüne des Plenarsaals einen Vortrag zur Geschichte und Architektur des Reichtages und zur Arbeitsweise im Parlament. Schwerpunkte der anschließenden Diskussion mit Caren Marks waren die anstehende Wahlrechtsreform, die Rentenpolitik und der Ausbau von Bildungs- und Betreuungsangeboten in den Kommunen. Der Verein nutzte die Gelegenheit, seine vielfältigen Aktivitäten vorzustellen. Caren Marks war von der Arbeit des Vereins sichtlich beeindruckt: „Sie leisten einen wichtigen Beitrag für das Allgemeinwohl und dazu, dass sich die Menschen in Kaltenweide wohl fühlen“, so die Abgeordnete. Das ehrenamtliche Engagement sei das Salz in der Suppe eines lebens- und liebenswerten Dorfes.