Deichsel bohrte sich ins Heck

Die drei Insassen auf der Rückbank blieben glücklicherweise unverletzt.

Auffahrunfall auf A 352 ging glimpflich aus

Kaltenweide. Ein Auffahrunfall ist am Sonnabendmittag auf der A 352 mit einer verletzten Person glimpflich ausgegangen. Um 12.50 Uhr wurden die Feuerwehr Kaltenweide sowie der Rettungsdienst zu einem Unfall auf die Fahrbahn der A 352 in Richtung gerufen. Ein 87 jähriger Audifahrer aus Oelde/Westfalen hatte ein Stauende übersehen und fuhr auf ein Wohnwagengespann einer fünfköpfigen Familie aus Bad Salzuflen auf. Wegen des Unfalls riss die Anhängerkupplung des Ford Focus ab, und die Deichsel des Wohnwagens bohrte sich in das Heck des Fahrzeugs. Glücklicherweise blieben die drei Insassen auf der Rücksitzbank unverletzt. Die Beifahrerin des Audi verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Am Audi liefen Betriebsstoffe aus, die mit zwei Sack Bindemittel abgestreut wurden. Unter Leitung von Ortsbrandmeister Ralf Dankenbring waren 18 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen vor Ort im Einsatz.