"Den Grundsätzen treu bleiben"

Gleich zwei Ehrungen standen jetzt bei der SPD in Kaltenweide auf dem Programm.

Edith Abelbeck ist seit 40 Jahren in der SPD

Kaltenweide. In der jüngsten Sitzung der SPD-Abteilung Kaltenweide kurz vor Weihnachten hat der Vorsitzende, Alfredo Puls, zwei Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der SPD vornehmen können: Edith Abelbeck (84) ist am 1. Oktober 1976 in die SPD eingetreten. Die Ehrung konnte gesundheitsbedingt erst jetzt vorgenommen werden.
Edith Abelbeck wohnt seit 1948 in Kaltenweide/Twenge und fühlt sich mit diesem Ortsteil tief verbunden und hat sich hier von Beginn an aktiv eingebracht, um Twenge “auf Fordermann zu bringen”. Ihr besonderes Augenmerk galt hier immer dem Wohl der Kinder und deren Schulbildung. Dem Ortsrat Kaltenweide gehörte sie 16 Jahre an und war darüber hinaus zehn Jahre Mitglied im Rat der Stadt Langenhagen. Im Rahmen der Wahlen hat sie immer darauf bestanden, als “Arbeiterin” bezeichnet zu werden. Im Jahr 1982 gründete sie die Arbeiterwohlfahrt in Kaltenweide. Die Mitgliederzahl ist mittlerweile von anfangs sieben auf nunmehr 158 angewachsen.
Befragt nach Ratschlägen, die sie ihrer Partei nach den 40 Jahren der Zugehörigkeit geben würde, antwortete Edith Abelbeck: “Die SPD muss ihren Grundsätzen treu bleiben, denn wenn man diese Grundsätze verlässt, wird der Boden unter den Füßen schwammig. Ich würde mich nie für etwas werben lassen, von dem ich nicht überzeugt bin!”
Edith Abelbeck ist nicht nur ein langjähriges SPD-Mitglied, sondern eine starke und engagierte Persönlichkeit, die sich auch noch heute dem Gemeinwohl in Kaltenweide/Twenge und in der Stadt Langenhagen verpflichtet fühlt. Diese Ehrung sollte zum Anlass genommen werden, dieser bemerkenswerten Langenhagenerin einfach einmal “Danke!” zu sagen.
Christoph Bärwinkel ist vor einem Jahr aus Stadthagen nach Kaltenweide gezogen. In die SPD ist er in Stadthagen im Jahr 2007 eingetreten. Bereits in Stadthagen hat er sich aktiv in die Politik eingebracht. Innerhalb kürzester Zeit hat er sich in der SPD Kaltenweide integriert und in die Ortspolitik eingebracht. Christoph Bärwinkel, der selbst an den Rollstuhl gefesselt ist, hat sich stets für Menschen mit Behinderungen eingesetzt und so ist es nur folgerichtig, dass er im Oktober 2017 in den neu etablierten Beirat für Menschen mit Behinderungen der Stadt Langenhagen gewählt wurde. Diese Tätigkeit hatte er bereits in Stadthagen wahrgenommen.