Der kleine Pastor und das verlorene Schaf

Feierten 45 Jahre evangelische Kita in Godshorn: Pastor Falk Wook (von links) mit dem kleinen Pastor auf seinem Schoß, Kita-Leiterin Ute Seifried (Mitte) und Christiane Höppner-Groth vom Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, der Träger der Einrichtung ist.

Evangelische Kita in Godshorn feiert ihren 45. Geburtstag

Godshorn. Vor genau 45 Jahren, am 16. Juni 1970, wurde die Gründungsurkunde übergeben: Die evangelische Kindertagesstätte Zum Guten Hirten Godshorn feiert in dieser Woche ihren 45. Geburtstag. „Viele der Kinder, die in diesen viereinhalb Jahrzehnten bei uns waren, sind inzwischen selbst Eltern und vertrauen uns ihre Kinder an“, freute sich Kita-Leiterin Ute Seifried in ihren Eröffnungsworten in einem Gottesdienst, mit dem am Dienstag der Geburtstag gefeiert wurde.
Falk Wook, Pastor der Godshorner Kirchengemeinde, die die Kindertagesstätte religionspädagogisch begleitet, hatte den kleinen Pastor mit in den Gottesdienst gebracht: eine Handpuppe, die den Kindern die Geschichte vom verlorenen Schaf erzählte. „Manchmal sind Kinder wie kleine Schafe, die einem Schmetterling folgen“, stellte der kleine Pastor fest. Die biblische Geschichte vom verlorenen Schaf handle eben nicht nur von den Tieren, sondern auch von den Menschen. Mit großen, selbst gebauten Stabfiguren setzten die Hortkinder der Kindertagesstätte die Geschichte anschließend in Szene und auch das Geburtstagsgeschenk von Pastor Falk Wook passte genau: Er überreichte Ute Seifried ein großes, kuscheliges Schaf, das ein freundliches „Määääh“ von sich gibt, wenn man ihm das rechte Ohr drückt.
Mit einem kleinen Empfang für die Eltern und Freunde der Kindertagesstätte zum Guten Hirten endete der Geburtstagsgottesdienst; in der Kita aber geht das Feiern noch ein bisschen weiter: Für jeden Tag dieser Woche hat sich das Team eine Überraschung für alle Kinder der Einrichtung ausgedacht.