Der "lange Hagen" ist tot

Die Ermittler verfolgen viele heiße Spuren beim Kriminalfall.
 
Hagen Hanfkötter wird mit einem Jagdgewehr erschossen.

KriminaLa: Ermittler können sich bereits registrieren

Langenhagen. Wie eine Schockwelle breitet sich die Nachricht am Sonntag, 21. September, ab 17.30 Uhr beim Hegermarkt aus: Der "lange Hagen" ist tot! Erschossen mit einem Jagdgewehr!
Klar, er war nicht jedermanns Fall, der Großgrundbesitzer mit politischen Ambitionen - aber, nein: So ein Schicksal hat niemand verdient. Kommissar Sönke Sievers und seine neue Assistentin Nadine Neumann stehen einem undurchsichtigen Geflecht landwirtlicher Verwandtschaftsbeziehungen gegenüber.
Irgendwie sind bei diesem Fall alle Cousins und Cousinen ersten und zweiten Grades - manchmal sogar beides (doch das geht - Hanna kann es erklären!). Kommt der Täter oder die Täterin etwa aus der Familie? Oder hat Hagens Ehekandidatin aus „Landwirt sucht Liebling“ psychopathogene Züge? Liegt das Tatmotiv vielleicht in vertuschten Skandalen innerhalb der "Güllegemeinschaft Engelbostel von 1999"?
Die zweiten Langenhagener Krimifestspiele bieten vom 21. bis 27. September einen packenden humorvollen Fall rund um Liebe, Laster, Leidenschaft und Landbesitz.
Die Ermittler und Ermittlerinnen werden eingeladen, innerhalb der Veranstaltungswoche sogar auf Hanfkötters Anwesen auf Spurensuche zu gehen, sie können Zeugen in Langenhagen vernehmen (wenn sie herausfinden, wen man an welchem Tag befragen kann), sie sind Gäste beim "landwirtschaftlichen Essen des Sparclubs der Güllegemeinschaft" in der Gastwirtschaft Rust und sie nehmen als Gäste am Beerdigungs-Kaffeetrinken in Frick's Restaurant teil. Für beides kann man sich bereits auf der KriminaLa-Website anmelden. Schließlich erleben sie einen fulminanten Showdown.
Täglich um 18 Uhr gibt es vom 21. bis 27. September (außer Freitag) Live-Szenen, dazu wieder viele Hinweisseiten online und natürlich die Möglichkeit, Verdächtige und den Kommissar nach den Live-Szenen selbst zu "vernehmen".
Die Ermittler hatten sich im vergangenen Jahr gewünscht, viel mehr eigene Vernehmungsmöglichkeiten zu bekommen. Und das wird ermöglicht. An jedem KriminaLa-Tag von Montag bis Freitag gibt es ein Geschäft oder einen Nebenschauplatz, an dem von 14 bis 17 Uhr die Vernehmung von Personen möglich ist, die Verdächtige gut kennen oder denen etwas aufgefallen sein könnte. Man kann den Fall auch ohne diese Vernehmungen lösen... doch viel mehr Spaß macht es "mit".
Typisch: In den sozialen Netzwerken verraten die Menschen viel zu viel über sich.
Mit etwas Kombinationsgabe können die Ermittler mit Internetrecherche einige der Tagesaufgaben lösen. Dabei hilft natürlich auch, wenn man sich auf den Internetseiten der Familie und der Fernsehserie umsieht. So manche Überraschung tritt zu Tage.
Dazu tragen natürlich auch die Filmszenen und Bilderzusammenfassungen der Live-Szenen bei, die täglich gepostet werden.
Auf der Website www.kriminala.de ist seit 20. August die Ermittlerregistrierung geöffnet. Wer sich jetzt anmeldet, erhält vor der Veranstaltung sachdienliche Hinweise und kann auch an der Lösung der Tagesfragen teilnehmen, für die es Preise zu gewinnen gibt. Auf der Website wird auch ausführlich erklärt, wie man optimal ermittelt und natürlich stehen dort jetzt bereits alle Termine und Orte für die Live-Szenen. Das KriminaLa-Team probt und dreht bereits seit Wochen, wie unsere Szenenfotos zeigen.
Und das Team ist erneut prominent besetzt.
Der Krimicast hat wieder prominente Verdächtige und Nebendarsteller zu bieten. Und diesmal ist nicht nur das politische Langenhagen dabei: Mit Rainer Müller-Jödicke gehört der Engelbosteler Pastor zu den Hauptdarstellern. In seiner Rolle als „Herbert Hanfkötter“ stellt er den gebildeten Part der Bauernfamilie dar.
CDU-Ortsratsmitglied Bettina Auras als Hanna Hanfkötter ist jetzt schon dabei, Kultstatus zu bekommen. Im Imagetrailer der KriminaLa auf Youtube (zu erreichen über www.kriminala.de) kann man sehen, warum.
Und nicht wegzudenken ist Burckhard Hein als KriminaLa-Hauptkommissar. Doch diesmal nerven ihn nicht nur die Verdächtigen und die lästigen Reporter Wieczokeit und Krabbe. Diesmal trägt auch Kollegin Nadine Neumann so manches Mal dazu bei, dass der Kommissar tief durchatmen muss. Ein neues Dreamteam? Na klar, eigentlich arbeiten die beiden sehr gut zusammen. Zu erleben bei den 2. Langenhagener Krimifestspielen vom 21. bis 27. September.