Der Neubaubedarf wurde deutlich

Die Radler der SPD-Sommerschule sahen sich in den Gerätehäusern der Feuerwehren Engelbostel und Schulenburg um.

SPD-Sommerschule besucht zwei Ortsfeuerwehren

Engelbostel/Schulenburg. Zum Start der 24. Sommerschule der SPD Langenhagen wurden kürzlich interessierte Bürgerinnen und Bürger nach Schulenburg und Engelbostel geführt. Unter dem Thema der diesjährigen Sommerschule „Neubauten in Langenhagen“ wurden den Besuchern bei der Besichtigung der Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehren beider Ortschaften die zum Teil unzureichenden räumlichen Verhältnisse sowie die neu erlassenen gesetzlichen Regelungen klar vor Augen geführt. Sehr positiv bewertet wurde die Zunahme von aktiven Frauen in beiden Wehren, die unter anderem die gesellschaftliche Akzeptanz des Engagements dieser Rettungsdienste zeigt..
Die gestiegenen und weiter wachsenden Anforderungen könnten mit den vorhandenen Gegebenheiten nur schwer erfült werden, erfuhren die Radler der SPD-Sommerschule. Da aber an beiden Standorten Erweiterungsmaßnahmen nicht möglich seien, bleibe ein Neubau die einzige Option. Darin gebe es in beiden Ortsfeuerwehren Übereinstimmung, und auch die Unterstützung aus dem politischen Raum sei sichergestellt. Schwierig gestalten sich jedoch die Verhandlungen rund um den notwendigen Grundstückserwerb, die nur schleppend vorankommen; dennoch blicke man positiv in die Zukunft, zumal die Planungskosten im Haushalt bereits eingeplant seien.
Die „Klassengemeinschaft“ der SPD-Sommerschule nahm von diesem Ausflug das Fazit mit, dass für den ehrenamtlichen Dienst der freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männer eine optimale Ausstattung notwendig ist, um weiterhin den Dienst zum Wohle der Gemeinschaft angemessen verrichten zu können.