Der Purzelbaum als Herausforderung

Der Parcours war recht vielseitig und verlangte den Jüngsten alles ab. (Foto: O. Krebs)

Mini-Sportabzeichen für die Drei- bis Sechsjährigen beim TSV KK

Krähenwinkel (ok). Koordination und Motorik – bei vielen Kindern heutzutage ein Problem. „Manche können noch nicht einmal einen Purzelbaum“, sagt Hans-Joachim Ferle, der die Prüfungen fürs Sportabzeichen abnimmt. Normalerweise sind die Anwärter mindestens sechs Jahre alt; in diesem Jahr hat Ferle aber zum ersten Mal jüngere Prüflinge. Denn: Der Landessportbund Niedersachsen hat das so genannte Mini-Abzeichen ins Leben gerufen, will die Jüngsten an die Übungen des Sportabzeichens heranführen, sie zur Bewegung animieren. Etwa 65 bis 70 Kinder stellen sich den nächsten Wochen den sportlichen Herausforderungen, alle G-Jugend-Teams des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide sind mit von der Partie, absolvieren einen recht anspruchsvollen Parcours. So müssen sie Hütchen umkurven und berühren, über Bänke krabbeln, einen Ball in eine Tonne werfen, über einen Holzbalken laufen, hangeln und ganz zum Schluss einen Purzelbaum schlagen. Eine Menge Feingefühl und Geschicklichkeit waren gefragt, die alle Kids unter Beweis stellten. Als Lohn gibt es eine Urkunde und Stoffabzeichen, das nach den Sommerferien im Klubheim des TSV KK verliehen wird.