Der Volkslauf im Eichenpark

Timm Heuer lief bei 1.000 Meter als Erster über die Ziellinie.Foto: H. Fuge

Der jüngste Starter war vier Jahre alt

Langenhagen (hf). Ein Volkslauf ist für alle, die Spaß am Laufen oder Walken haben, egal wie alt und egal wie fit – das ist der Eichenparklauf. Er gliedert sich in fünf unterschiedliche Disziplinen. Als erstes startete der Ein-Kilometer-Lauf, auch Schülerlauf genannt, dann der Mannschafts-, oder Familienlauf über 2,8 Kilometer und schließlich die „Königsklassen mit dem 5,2- und Zehn-Kilometer-Lauf. Die Distanz von 5,2 Kilometern kann wahlweise auch gewalkt werden. Es ließ sich also für Jeden etwas finden, Start und Ziel der Strecken war jeweils im Walter-Bettges-Stadion.
Die knapp 200 Teilnehmer verteilen sich auf die vier Disziplinen, die meisten sind aber gekommen um die 10.000 Meter oder zumindest die 5,2 Kilometer zu meistern. Auch in den vergangenen Jahren waren ähnlich viele Läufer angemeldet. „Wir haben die unterschiedlichsten Läufer, von Jung bis Alt“ sagt Maren Zöller-Jähner über den Volkslauf. Sie ist im Sport Club Langenhagen für die Sparte Leichtathletik zuständig und organisiert mit ihren kleinen Nachwuchsathleten den Eichenparklauf. Dieses Jahr ist der jüngste Läufer vier Jahre alt und tritt zusammen mit zwölf anderen Kindergartenkindern für die Kita Krähenwinkel an.
Die schnellsten Läufer des Eichenparklaufs sind mit folgenden Zeiten ins Ziel eingelaufen: Den 1.000-Meter-Lauf absolvierte Timm Heuer mit einer Zeit von 4:05 Minuten. Die 2.800 Meter meisterte Fernando de Arriba in einer Zeit von 12:43 Minuten, die 5,2-Kilometer-Walking-Strecke beendete Monika Montag in 34:24 Minuten als schnellste Walkerin. Den Kurzlauf, ebenfalls 5,2 Kilometer, beendete Henrik Wagner in 18:11 Minuten. Die 10.000 Meter beendete Jürgen Rodenbeck in einer Zeit von 36:03 Minuten als schnellster Läufer. Alle weiteren Ergebnisse können im Internet eingesehen werden.