Der Weg der Finanzierung

Kitazirkel braucht den Zuschuss

Langenhagen (ok). In der Ratssitzung im Dezember ist es beschlossen worden: Für die Umbauarbeiten des Trägers Kitazirkel am Bohlenweg in Höhe von etwa 370.000 Euro soll es einen einmaligen Investitionskostenzuschuss in gleicher Höhe geben. So weit, so gut. Oder besser gesagt: So weit, so schlecht, was den Kitazirkel angeht. Der muss nämlich bereits laufende Kosten tragen, hat einen Mietvertrag über insgesamt 25 Jahre abgeschlossen. Alles hängt jetzt allerdings an der BaFin, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, die als Finanzmarktaufsichtsbehörde alle Bereiche des Finanzwesens in Deutschland "im öffentlichen Interesse" kontrolliert. Die CDU hat in der jüngsten Ratssitzung einen Antrag gestellt, eine Bürgschaft in Höhe von etwa 150.00 Euro zu geben. Ein Ansinnen, das erst einmal in den Finanzausschuss geschoben worden ist. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Marc Köhler sieht eine Bürgschaft nicht gerade als den Königsweg an, in der Vergangenheit sei auf diesem Wege eine Menge Porzellan zerschlagen worden. Die Verwaltung prüft mehrere Wege der Zwischenfinanzierung, will als Betreiber den "erfolgreichen Weg" mit dem Kitazirkel weitergehen.