Der Wunsch nach einem Ärztehaus

Diskutierten intensiv in Sachen Gesundheit: Franz Bober, Verwaltungsdirektor der Paracelsusklinik, Apotheker Carsten Lambrich, Eckhard Nöldeke, Michael Neubauer, Arzt an der Paracelsusklinik sowie die Moderatoren Sandra Exner und Martin Schumacher. (Foto: O. Krebs)

Älterwerden soll als Chance gesehen werden

Langenhagen (ok). Eins habe die Veranstaltung „Demografie in Langenhagen – Älterwerden als Chance!“ ergeben, das sind sich die Mitorganisatoren vom Seniorenbeirat sicher: Ein Ärztehaus im Zentrum muss her. Möglichst mit Anschluss an die Paracelsus-Klinik. Das Durchschnittsalter der Ärzteschaft liege bei 62 Jahren; Nachfolger seien kaum zu finden. Und wenn, seien deren Praxen nicht barrierefrei, oft in Wohnungen zu finden. Hinzu komme, dass es keine Niederlassungsfreiheit gebe; Fachärzte fehlten an allen Ecken und Enden. Weitere Erkenntnisse der Tagung: „Alternative Konzepte für selbstbestimmtes Wohnen sind nötig“, sagt Christa Röder, Vorsitzende des Seniorenbeirates, die sich durchaus eine Wiederholung der Veranstaltung vorstellen kann. In einer Arbeitsgemeinschaft werde jetzt mehrmals im Jahr über das Thema Demografie diskutiert, die Stadt muss aus Sicht Christa Röders Geld in die Hand nehmen, um das Älterwerden zu finanzieren. Tolle Arbeit werde bereits jetzt im Wiesenauer Quartierstreff geleistet. Jetzt sei es an der Politik, weitere Ideen umzusetzen.