„Destiny“ fährt zur Weltmeisterschaft

"Destiny" macht sich auf den Weg nach Eindhoven. (Foto: E. Skowronek)

Gymnasium: vier Robocup-Teams bei der Deutschen Meisterschaft

Langenhagen (ok). Das Projekt Robocup schreibt weiter Erfolgsgeschichte am Langenhagener Gymnasium. Gleich vier Teams qualifizierten sich jetzt für die Deutsche Meisterschaft in Magdeburg – zwei im Dance- und zwei im Rescue-Bereich.
Das Team „Destiny“ hat dabei im Secondary-Wettbewerb für die älteren Schülerinnen und Schüler den zweiten Platz belegt und sich für die Weltmeisterschaft in Eindhoven qualifiziert. Thema der Gruppe war Star Wars – verschiedene Roboter wurden in aufwändiger Arbeit gebaut und programmiert. Roboter bewegten sich zu Musik auf Bahnen, von Schülerinnen und Schülern konstruiert. Zur Mannschaft gehörten: Nils Heise, Victoria Intze, Lukas Jähner, Josephin Müller, Frauke Prenner, Felix Prezdzink, Jan Christoph Schneider und Anna Schwäblein.
Im Primary-Bereich für die jüngeren Schülerinnen und Schüler war erstmals das Team „Minecraft Bots“ am Start – Roboter wurden als Figuren und als Schafe gebaut und bewegten sich zur Musik. Zur Gruppe gehörten Nicole Bronznik, Dennis Bank, Mike Böhm, Robin Buchard, Long Hoffmann, Patrick Klimas, Lara Liebmann, Lisa Otronzek, Jan Ritter und Alexander Tidow.
In Sachen Rescue musste ein Hindernisparcours mit einem selbst gebauten und programmierten Roboter durchlaufen werden. Beide Langenhagener Teams gehörten zu den zehn besten in Deutschland und zeigten nach Auskunft ihrer Betreuerin Tanja Wernicke eine solide Leistung, ließen sich auch von technischen Problemen nicht entmutigen, sondern fanden immer wieder Lösungen, sodass sie den Parcours durchlaufen konnten. Dem Team „Rescue A secondary“ gehörten Yannick Ruß, Elias Kayser und Eric Zimmermann an; zum Rescue-Team „Space-Monkeys“ Justin Hagen, Jonas Kaiser und Marc Monsen.