Diakon Stephan Eckardt verabschiedet

Zahlreiche Abschiedsgeschenke erhielten Diakon Stephan Eckardt (4.von links) und seine Verlobte Dorothe Vick von Pastor Rainer Müller-Jödicke (von links) vom Kirchenvorstandsvorsitzenden Christian Frehrking und dem Förderkreisvorsitzenden Michael Vogt.

Geistlicher geht von Engelbostel nach Bleckede an die Elbe

Engelbostel. Diakon Stephan Eckardt verlässt aus privaten Gründen die Martinskirchengemeinde Engelbostel, die ihn am 3. Advent mit einem Festgottesdienst verabschiedet hat. Vier Jahre lang war er mit halber Stelle für die Kinder und Jugendlichen da; anfänglich hatte er daneben in der Kirchengemeinde Horst gearbeitet und zuletzt eine Schwangerschaftsvertretung in der Elisabethkirche Langenhagen sowie in Kaltenweide-Krähenwinkle übernommen.
Pastor Rainer Müller-Jödicke würdigte in seiner Predigt das Engagement des 30-Jährigen: „Du hast im Ganztagsbereich der Grundschule die Martins-Kids betreut, du hast die Konfirmanden mit unterrichtet, die Kinderkirche und die Jugendgruppe geleitet und darüber hinaus in vielen anderen Bereichen der Gemeinde mitgewirkt!“ Der Pastor erinnerte damit auch an den Redaktionskreis des Gemeindebriefes und den Glaubenskurs Spur 8.
Christian Frehrking als Kirchenvorstandsvorsitzender reichte Eckardt vor dem Altar die Hand zur Entpflichtung. Danach segnete Müller-Jödicke seinen engsten Mitarbeiter für den weiteren privaten Lebensweg mit der Verlobten und auch für den Dienst in Bleckede an der Elbe. Dort wird Eckardt ab Januar eine langfristig gesicherte volle Stelle als Kirchenkreisjugenddiakon antreten und kann auch näher bei seiner Familie leben.
Michael Vogt ist als Vorsitzender des Förderkreises zuversichtlich, dass die Stelle im Sommer wieder besetzt sein wird: „Mit den vielen uns anvertrauten Spenden können wir wieder jemanden einstellen und sind schon mit einem Kooperationspartner im Gespräch.“ Nach dem Gottesdienst verabschiedeten sich zahlreiche Ehrenamtliche persönlich von Stephan Eckardt und seiner Verlobten.