Dichtungen schmorten

Feuerwehr sicherte Traforaum

Langenhagen. Per Brandmeldeanlage wurde die Feuerwehr am Freitag, gegen 14 Uhr zur Emil-Berliner-Straße alarmiert. Es hatte ein Rauchmelder in einem 1000-Kilovoltampere-Traforaum ausgelöst. Routinemässig ließ Feuerwehr-Einsatzleiter Karsten Patz einen Trupp unter Atemschutz in den komplett verqualmten Raum vorgehen. Wie sich später herausstellte, hatte die Hitzeentwicklung eines Kurzschlusses die Dichtungen zum Schmoren gebracht und die Rauchentwicklung erzeugt. Mit Lüftern konnte der betroffene Bereich im nächsten Schritt entraucht werden und die Brandstelle sowohl von Haustechnikern als auch durch die Feuerwehr kontrolliert werden.
Ingesamt war Karsten Patz mit zehn Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen eineinhalb Stunden im Einsatz - so der Bericht von Feuerwehrsprecher Christian Hasse. Er sagt: "Es hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig die Existenz von automatischen Brandmeldeanlagen ist, auch wenn es hin und wieder zu Fehlalarmierungen durch zum Beispiel technischen Defekten oder Fehlverhalten kommt."