Die 32 steht für Langenhagen

Diese sechsstellige Zahl weist auf die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Langenhagen hin. (Foto: O. Krebs)

Zwei gravierende Änderungen bei der Feuerwehr

Langenhagen (ok). Aus vierstellig wird sechsstellig. In der Regjon Hannover sind neue Funkrufnamen für Feuerwehr und Rettungsdienst eingeführt worden. Für Langenhagen steht bei der Regionsleitstelle die 32, die immer vorneweg genannt wird. Die Wedemark hat 33. Dann folgt die Bezeichnung für den Gerätetyp, etwa eine 30 für die Drehleiter oder eine 23 für ein Tanklöschfahrzeug. Und zu guter Letzt dann die Bezeichnung für die Ortsfeuerwehr. So steht die 1 beispielsweise für Langenhagen, die 10 für Engelbostel und die 20 für Godshorn, Die Neuordnung hänge mit der sukzessiven Umstellung auf Digitalfunk zusammen, erläutert Pressesprecher Stephan Bommert.
Und nicht nur die Funkrufnamen sind neu, auch die Ausrüstung wurde auf den neuesten Stand gebracht. Erst einmal gab es für die Atemschutzträger 140 neue sandfarbene Garnituren, also Jscke und Hose. Die Vorteile im Vergleich zum blauen Vorgängermodell, das seit gut zehn Jahren im Einsatz ist: dreilagig mit der Möglichkeit, selbst zu überprüfen, ob die Jacke noch einsatzfähig ist, mit Rettungsschleife, um Atemschutzträger rausziehen zu können und mit mehr Taschen, zum Beispiel für Funkgeräte und Lampen. Der Kostenpunkt liegt bei 900 Euro pro Garnitur. Bis 2018 sollen es insgesamt 320 sein.