Die Bekassine und ihr Meckern

Die Bekassine ist der „Vogel des Jahres 2013“. (Foto: NABU / Willi Rolfes)

NABU stellt den Vogel des Jahres 2013 vor

Langenhagen. Rasant zischt die Bekassine während der Balz im Sturzflug durch die Luft. Ihre abgespreizten äußeren Schwanzfedern erzeugen bei diesen Flugmanövern ein regelrechtes "Meckern", durch das der Schnepfenvogel auch seinen Beinamen Himmelsziege bekommen hat. "Da die Bekassine auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten geführt wird und sich ihr Bestand in den letzten 25 Jahren auf ca. 6.000 Brutpaare halbiert hat, gehört schon viel Glück dazu, die Vögel bei der eindrucksvollen Balz zu beobachten." erklärt Gunter Halle, 2. Vorsitzender des NABU Langenhagen. Halle wird während der Mitgliederversammlung der Ortsgruppe am Freitag, 15. Februar um 20 Uhr den vom NABU und LBV (Landesbund für Vogelschutz) gewählten "Vogel des Jahres 2013" vorstellen und interessante Details zu der Bekassine verraten.
Auch während des anschließenden, offiziellen Teils der Mitgliederversammlung sind Gäste willkommen. Gäste, die vor der Versammlung Mitglied beim NABU Langenhagen werden, sind anschließend stimmberechtigt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Jahresbericht des Vorstandes, der einen Überblick über die Naturschutz-Themen des Jahres 2012 gibt, sowie der Bericht des Kassenwartes. Außerdem müssen Schriftführer, Kassenprüfer und Delegierte für die Vertreterversammlung des NABU Landesverbandes Niedersachsen gewählt werden.
Treffpunkt ist der Wasserturm im Eichenpark Langenhagen, Stadtparkallee.