Die CDU will’s wissen

Christdemokraten befragen Bürgerinnen und Bürger nach ihren Wünschen

Langenhagen (ok). Das Thema Schwimmbad war im Kommunalwahlkampf 2006 ein heißes Eisen, und wird auch im kommenden Jahr ein Schwerpunkt sein. Zu dieser Erkenntnis ist der CDU-Ortsverband nach einer Befragung auf dem Marktplatz gekommen. Die meisten haben dabei für einen Neubau im Zentrum plädiert; der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Eckart Jakob räumt allerdings ein, dass die Umfrage ja auch in der Kernstadt und nicht in Godshorn über die Bühne gegangen ist. Ein weiteres aktuelles Thema, das angesprochen wurde: Bebauung im Zentrum in der Nähe des Stadtparkes. Hier wurde eindeutig Position bezogen, der Stadtpark soll als „grüne Lunge“ erahlten bleiben. Ansonsten brannten den Bürgerinnen und Bürger vor allem die Schul- und Straßensanierung und auch die Sauberkeit in der Stadt unter den Nägeln. Hier gebe es noch erheblichen Nachholbedarf, so die einhellige Meinung. Sprachförderung im Vorschulalter und mehr Kinderplätze wurden auch gewünscht, Lärmbelastung spielte keine große Rolle, für Eckart Jakob und seinen Mitstreiter Eckhard Keese eine „erstaunliche Aussage“.
Was allgemeine Tendenzen in der Politik angeht, so wurde deutlich, dass der Abbau von Bürokratie notwendig sei. Das Verhalten und die Diskussionen im Rat seien oft Volksvertretern unwürdig, mehr Sachlichkeit statt persönlicher Eitelkeiten gefragt. Und zu guter Letzt wurde der CDU noch ein Empfehlung im Dreierpack mit auf den Weg gegeben: Landtag nicht abreißen, Rentner nicht vergessen und Diäten nicht erhöhen.
Die Erkenntnisse dieser Befragung will die CDU nach Aussage Jakobs in ihr Wahlprogramm für 2011 einarbeiten.