Die dritte Kraft kommt

SPD setzt sich für Novelle des Kita-Gesetzes ein

Langenhagen. Mehr als 100.000 Menschen in Niedersachsen haben für die „Volksinitiative für bessere Rahmenbedingungen in den niedersächsischen Kindertagesstätten“ unterschrieben. Eine der zentralen Forderungen war eine bessere personelle Ausstattung der Krippen. „Durch die Einigung von Bund und Ländern zur Verteilung der im Koalitionsvertrag vereinbarten neun Milliarden Euro für Bildung können wir diese berechtige Forderung nun umsetzen“, betont der hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte.
Die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag will die Mittel des Bundes unter anderem in die Verbesserung der Personalausstattung der Krippen investieren. „Wir haben seit Monaten dazu mit Berlin verhandelt und jetzt ein Ergebnis, das wir sehr begrüßen und uns in die Lage versetzt unsere Wahlversprechen umzusetzen. So könnte der Personalschlüssel bereits im nächsten Jahr deutlich verbessert und die dritte Kraft in Krippen ab 2015 finanziert werden“, sagt Marco Brunotte, Landtagsabgeordneter der SPD.
Trotzdem werde die SPD für eine Novelle des Niedersächsischen Kita-Gesetzes sorgen. Mit einem neuen KitaG werde die vorschulische Bildung in Niedersachsen über das in weiten Teilen schon sehr gute kommunale Angebot hinaus verbessert. „Der Handlungsbedarf ist weiterhin deutlich – wir brauchen ein klares Gesetz, was die Qualität absichert und den Handlungsrahmen definiert“, sagt Marco Brunotte.