„Die fehlende Infrastruktur bremst uns aus“

70 Jahre ist Margarete Dörge schon im Verein, wurde von Vereinschef Hans-Hermann Roggendorf und seiner Stellvertreterin Regina Reimers-Schlichte geehrt. (Foto: O. Krebs)
 
Gleich 17 Ehrungen gab es für 50 Jahre Mitgliedschaft; die Auszeichnungen übernahm Joachim Brandt vom Regionssportbund. (Foto: O. Krebs)

MTV Engelbostel-Schulenburg ist dringend auf eine neue Sporthalle angewiesen

Engelbostel/Schulenburg (ok). Schulenburgs Ortsbürgermeister Dietmar Grundey ist ein Mann der klaren Worte, das wurde auch wieder auf der Jahreshauptversammlung des MTV Engelbostel-Schulenburg deutlich. "Wir lassen uns nicht übers Ohr hauen", sagte das Schulenburger Ortsoberhaupt vor den anwesenden 102 Mitgliedern des MTV, dem mittlerweile 1.110 Frauen, Männer und Kinder angehören. Gemeint ist die neue Sporthalle, der Westen sei nach dem Osten und Norden Langenhagens endlich mal dran. Der stellvertretende Bürgermeister Willi Minne bekannte sich deutlicher als noch zwei Tage zuvor im Sport- und Sozialausschuss zu der Halle, die eine Schulsporthalle sein soll, sicherte die Unterstützung der Verwaltung zu. Der neue technische Schulbauausschuss werde sich der Sache annehmen. Vereinschef Hans-Hermann Roggendorf, für zwei weitere Jahre wiedergewählt, sicherte die Hilfe des MTV zu und hat auch schon klare Vorstellungen. Es solle ein Ebenbild der Halle in Kaltenweide werden. Das habe auch den Vorstellung, dass keine weiteren Planungskosten anfielen. Die fehlenden Hallenzeiten machten sich auch in der Mitgliederentwicklung der einzelnen Abteilungen deutlich. Während etwa Fußball als Freiluftsportart einen Boom erlebe, sehe das bei den Hallensportarten wie Handball oder Tischtennis ganz anders aus. Vereinsvorsitzender Hans-Hermann Roggendorf: „Eine wettkampfgerechte Sporthalle Ein neuer Allwetter-Fußballplatz müsse deshalb her, dazu Dusch- und Umkleidekabinen. Einige eitere geplante Maßnahmen: die Grundsanierung von zwei Tennisplätzen, eine Photovoltaikanlage sowie den Umbau und die Erweiterung des Clubraums zum Schulungsraum. Hans-Hermann Roggendorf über seinen MTV, der sich besonders das Thema Integration auf die Fahnen geschrieben hat: „Die fehlende Infrastruktur bremst uns aus.“
Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt waren langjährige Ehrungen. 70 Jahre dabei sind Margarete Dörge, Waltraud Wildhage und Manfred „Menne“ Petrausch; 50 Jahre gehören dem MTV Engelbostel-Schulenburg Gerda Benak, Gerda Döpke, Christel Fisch, Irmgard Giebel, Christa Gönnemann, Günther Hölscher, Manfred Kabutke, Elisabeth Kleinholz, Marga Kubis, Erhard Mönch, Annemarie Mügge, Ursel Noll, Margarete Seidel, Klaus Seidel, Lisa Tiedtke, Helga Tomczak und Gisela Westphal an. Und bereits 40 Jahre dabei sind: Sabine Bommert, Annegret Lüdtke, Gisela Meinhold, Renate Scheele, Annelore Schmidt, Markus Dietzsch, Gerda Stahr und Grete Willenbockel. Und seit einem Vierteljahrhundert gehören dem MTV Iris Biester, Julian Borchers, Rolf Bühren, Hartmut Dietzsch, Thekla Drabandt, Felix Ernst, Hans-Jürgen Giese, Jens-Peter Krüger, Torsten Kumm und Holger Steding an. Ausgezeichnet wurde auch eine „besondere Botschafterin des Vereins“, wie es Klubboss Roggendorf ausdrückte. Regina Reimers-Schlichte ist seit zehn Jahren Übungsleiterin im Verein. Und der 76-jährige Kurt Otto geht nach 17 Jahren im Grünflächenteam beim MTV in Rente: Otto gehört dem Sportverein im Westen Langenhagens schon seit 61 Jahren an, ist Mitbegründer der Fußballsparte.