Die Geschichte vom kleinen Muck

Im Haus der Jugend zu Gast: das Dresdner Figurentheater gastiert am 21. und 22. Februar in Langenhagen.

Dresdner Figurentheater im Haus der Jugend

Langenhagen. Das Dresdner Figurentheater gastiert am Donnerstag, 21. Februar und am Freitag, 22. Februar, mit dem Stück „Die Geschichte vom kleinen Muck“ im Haus der Jugend Langenhagen am Langenforther Platz. Die Veranstaltungen für Kinder ab vier Jahren und die ganze Familie beginnen jeweils um 15.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf ab Montag, 11. Februar, beim Fachdienst Kinder und Jugend im Haus der Jugend. Etwaige Restkarten gibt es an den Veranstaltungstagen ab 15 Uhr an der Tageskasse.
Der kleine Muck war nur drei bis vier Schuh hoch und sein Leib, zierlich und klein, musste einen großen Kopf tragen, größer als der Kopf anderer Leute. Nach dem Tod seines Vaters, von den bösen Verwandten aus dem Haus gejagt, zieht er in die Wüste um sein Glück zu finden. Auf seiner Suche begegnet Muck der wundersamen Alten mit ihren unzähligen, garstigen Katzen, einem unersättlichen Sultan und einem hinterlistigen Schatzmeister. Er wird Oberleibläufer des Sultans, verliert alles, lernt die Zauberkraft der Feigen kennen und erkennt - nicht Reichtum bedeutet Glück, sondern Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Er lernt seinen Fähigkeiten zu vertrauen und aus eigener Kraft sein Schicksal in die Hände zu nehmen.
Das orientalische Märchen wird von einem Zauberer aus dem Morgenland gespielt. Dank seiner magischen Kräfte lässt er Köpfe aus dem Nichts erscheinen, Häuser lösen sich in Luft auf, Figuren verwandeln sich vor unseren Augen.