Die Gremien neu besetzt

Die beiden Gremien gemischt; Birgit Naeschke und Olaf Krause fehlen.

Bürgerstiftung Langenhagen fasst weitere Projekte ins Auge

Langenhagen. Die Bürgerstiftung Langenhagen (vormals Wir helfen! Stiftung) hat nach ihrer Namensänderung jetzt einen weiteren Schritt in Richtung Bürgerbeteiligung getan: mit der Neubesetzung ihrer Gremien. Denn Ziel der Stiftung ist es, künftig vor allem mehr Bürger aus Langenhagen und Umgebung in ihre Arbeit einzubinden. Das Engagement von Ehrenamtlichen, die beruflich nicht (mehr) so stark eingebunden sind, soll weitere Projekte möglich machen und die Stiftung als Organisation für Bürgerengagement stärker in das Bewusstsein der Gesellschaft rücken. Mit Karin Saremba als neues Präsidiumsmitglied und stellvertretender Präsidentin konnte die Stiftung nun eine engagierte Bürgerin gewinnen - ebenso mit Heike Haster, Eckhart Jakob, Bernd Müller, Birgit Naeschke und Stefan Polzer, die neue Mitglieder des Stiftungsrats sind. Olaf Krause (Vorsitzender) und Gregor Brill (stv. Vorsitzender) leiten ab sofort den Stiftungsrat. Neu im Präsidium ist Nobert Naethe. Claus Holtmann bleibt weiterhin Präsident der Stiftung, Sonja Vorwerk-Gerth, bislang Stiftungsratsvorsitzende, ist neben Karin Saremba nun die zweite stellvertretende Präsidentin. Präsidium und Stiftungsrat wollen künftig noch enger zusammenarbeiten und ihre Ideen gremienübergreifend in Projektgruppen verwirklichen.
Die neu gewählten Gremien im Überblick: das Präsidium: Claus Holtmann (Präsident), Karin Saremba (stellvertretende Präsidentin), Sonja Vorwerk-Gerth (stellvertretende Präsidentin), Jörg Kleczka (Finanzvorstand), Norbert Naethe, Wolfgang Reichel, Annette von Stieglitz; der Stiftungsrat: Olaf Krause (Vorsitzender)
Gregor Brill (stellvertretender Vorsitzender), Heike Haster, Eckart Jakob, Bernd Müller, Birgit Naeschke, Stefan Polzer und Matthias Schreiber.