"Die größte Sause des Jahres"

Der TSV-Vorstand war vor Beginn des Festes zuversichtlich: Ulrich Weyel (von links), Sabine Kaufmann, Natascha Bertram und Ulf Theusner. (Foto: G. Gosewisch)

90.TSV-Geburtstag brachte Godshorn in Schwung

Godshorn (gg). Zum großen Fest auf dem großen Sportplatz öffnete der TSV anlässlich seines 90-jährigen Bestehens für jedermann die Pforten, egal ob Vereinsmitglied oder nicht. Unter dem Motto "Ein Verein, ein Dorf, eine Gemeinschaft" sollte der Sportplatz zum Bürger-Treffpunkt werden. Viel Spiel- und Sportstationen sollten das Programm prägen. Mit der großen Ankündigung wuchsen die Erwartungen, schließlich erfordert ein solches Konzept gutes Wetter und sehr viele Helfer. „Wir haben alles auf eine Karte gesetzt, sind volles Risiko gegangen. Aber wir wollten unbedingt im Freien feiern und wurden belohnt“, sagte Ulf Theusner mit Stolz bei der kurzen Begrüßung zur Eröffnung des Festes. Offensichtlich stimmt im Verein der Gemeinschaftssinn, er kann sich auf Absprachen verlassen. So gab es im Vorfeld Ideen, die nicht bürokratisch, sondern pragmatisch realisiert wurden. Es gab kleinere Vorführungen einiger Sparten, darunter Aikido oder Stepp-Aerobic. Angeboten wurden Mitmach-Aktionen wie Tischtennis, Beachvolleyball, Pétanque, Torwandschießen und ein TSV-Sportabzeichen für Jung und Alt.
Beim Fest wurde alles etwas größer als nötig vorbereitet: drei Hüpfburgen für Kinder, statt einer; keine normale Tombola, sondern eine große mit so vielen Preisen, dass extra Platz für die Zwischenlagerung organisiert werden musste. Hauptpreis war eine Fahrt mit dem Heißluftballon, aufgestiegen sind dann zwei derselben – nicht einfach zwischen Hochspannungsleitung und Flughafenkontrolle. Für Partymusik sorgte nicht nur ein DJ, sondern eine große Band auf einer professionell ausgestatteten Bühne: die Mitglieder von „Pick of the Bunch“ sind zum Teil in Langenhagen und beim TSV verwurzelt. Der Band-Übungsraum ist im Bunker an der Walsroder Straße. Ganz nebenbei lief der normale Punktspielbetrieb der Fußballjugend auf den hinteren Plätzen weiter. Sieben Heimspiele wurden ausgetragen. Passend dazu präsentierte sich der Förderverein Fußball-Jugend, der zudem sein zehnjähriges Bestehen feierte. Der Vorsitzende Rüdiger Böger freute sich über das Engagement der Mitglieder, die ein gigantisches Kuchenbüfett aufbauten. Rund einhundert Mitglieder hat der Förderverein, neben Rüdiger Böger sind Mitbegründer wie Roman Katona, Stefan und Birgit Bruns, Rüdiger und Markus Böhm, Günter Sachs und Petra Witkowski zu nennen. Viel erreicht worden ist nach Auskunft von Rüdiger Böger, dazu gehört die Anschaffung des Mannschaftsbusses, die Flutlichtanlage, die Spielerbänke, Spielmaterial und vieles mehr. „Und das alles, obwohl die Mitgliedschaft im Förderverein nur 40 Euro im Jahr kostet“, wirbt der Vorsitzende.
„Die rasante Entwicklung des TSV“ lobte Ortsbürgermeister Willi Minne und gratulierte zum 90-jährigen Bestehen zu Beginn der Feier. Rund 1.000 Mitglieder und 20 Sparten kann der TSV aufweisen. „Godshorn ist stolz auf den TSV. Hier passt alles, von den Plätzen bis zum Vereinsheim“, sagte Willi Minne und bekannte, dass er selber seit 30 Jahren Mitglied ist.