Die gute Fee des RC Blau-Gelb

Gerda Lampe verstorben

Langenhagen. Am 24. Oktober verstarb im Gehrdener Krakenhaus Gerda Lampe, die Witwe von Aute Lampe, der sicher noch vielen Langenhagenern in Erinnerung ist. Gerda Lampe wurde 92 Jahre alt und lebte in einem Altenheim in Ronnenberg, dem Wohnsitz ihrer Tochter Gabriele Kirchhoff.
Gerda Lampe wird wie ihr Mann Aute mit dem RC Blau-Gelb Langenhagen in Verbindung gebracht, dem Verein, dem sie seit 1947 angehörte. Sie war in „ihrem“ Verein Vorstandsmitglied und galt viele Jahre als die gute Fee des Vereins. Ihr Mann Aute, viele Jahre Vereinsvorsitzender, später Ehrenpräsident, holte den ursprünglich hannoverschen Verein 1970 nach Langenhagen, baute mit Unterstützung der Stadt Langenhagen und vieler Vereinskameraden, sowie Gerda Lampe als Organisationschefin im Sportzentrum II (Emil-Berliner-Allee) ein Clubhaus mit Turnhalle und stellte damit die Weichen für die nachhaltige Entwicklung des Radsportclubs. Aute Lampe war als Ratsherr und in mehreren sportlichen Einrichtungen aktiv. Er erhielt unzählige Ehrungen, darunter das Verdienstkreuz am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens.
Gerda Lampe hat ihre Mann, der auch im Oktober verstarb, um 13 Jahre überlebt. Der Verein wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.